Starnberger Mittelschüler erlaufen 3.856 Euro für die AKB

+

Starnberg/Gauting – Die Aktion selbst fand zwar schon Ende April und damit auch noch bei äußerst widrigen Wetterbedingungen statt, den Erlös daraus gab es allerdings erst dieser Tag: einen Scheck in Höhe von 3.856 Euro.

Diese Summe hatten die Mädchen und Buben der Starnberger Mittelschule zugunsten der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) bei Regen und Schneefall erlaufen. „Das ist großartig”, freute sich AKB-Vertreterin Verena Spitzer, die den Scheck nun in Empfang nahm. „Damit kann die AKB nach neuesten Berechnungen der Registrierungskosten 95 neue Spender aufnehmen und testen lassen.” In der letzten Aprilwoche hatte Spitzer den Unterricht an der Mittelschule Starnberg genutzt, um die Schüler rund um das Thema „Leukämie“ zu informieren und was man dagegen tun kann. So erfuhren die wissbegierigen Mädchen und Buben, dass leukämie heilbar ist, wenn rechtzeitig ein passender Spender gefunden wird und auch, dass eine Stammzellenspende nichts mit dem Rückenmark zu tun hat. Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden dann in anonymer Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Allerdings kostet die Registrierung pro Spender 40 Euro, die in der Regel aus Spendenmitteln bezahlt werden. All diese Informationen boten den 165 Schülern der Klassen 5 bis 8 dann zwei Tage später reichlich Motivation, trotz schlechtem Wetter 1.998 Runden auf dem Sportplatz zu laufen und so den Spendenscheck in Höhe von 3.856 Euro zu ermöglichen. www.akb.de. sb

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Verkehrsunfall mit Rettungshubschrauber in die Klinik
Nach Verkehrsunfall mit Rettungshubschrauber in die Klinik
Seit Freitag vermisster Taucher am Sonntag tot geborgen
Seit Freitag vermisster Taucher am Sonntag tot geborgen
Vermisster Angler tot aus Pilsensee geborgen
Vermisster Angler tot aus Pilsensee geborgen
Starnberg soll Fair-Trade-Town werden
Starnberg soll Fair-Trade-Town werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.