Hygienekonzept ausgetüftelt

Das Starnberger Strandbad nimmt ab 8. Juni den Betrieb wieder auf

+
Die Gäste müssen ihre Kontaktdaten am Kassenbereich in ein Formular eintragen oder können das Registrierungsformular auch im Vorfeld auf der Homepage des Seebads heruntergeladen und zu ihrem Besuch ausgedruckt mitbringen.

Starnberg - Auf Beschluss des bayerischen Kabinetts dürfen Freibäder ab Montag, 8. Juni wieder öffnen- also auch das Starnberger Strandbad (ohne Hallenbad und Sauna). Das Seebad-Team um Betriebsleiter Christian Herrmann hat seit der positiven Nachricht der bayerischen Landesregierung vom 26. Mai ein Hygienekonzept ausgetüftelt. Dabei hat sich das Team an den Corona-Schutzverordnungen und Empfehlungen, die aus der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hervorgehen, orientiert.

Damit Wasserratten den Sprung ins kühle Nass wieder wagen können, ist ab dem 8. Juni im Strandbad folgendes zu beachten: Die Gäste müssen ihre Kontaktdaten am Kassenbereich in ein Formular eintragen oder können das Registrierungsformular auch im Vorfeld auf der Homepage des Seebads heruntergeladen und zu ihrem Besuch ausgedruckt mitbringen. Zudem gelten selbstverständlich die üblichen Corona-Regeln. Direkt am Eingang bzw. am Kassenbereich werden die Badegäste bereits auf die wichtigsten Verhaltensregeln durch Plakate hingewiesen, auch ein Desinfektionsspender steht bereit. Um den nötigen Abstand von 1,5 Metern zu wahren, sind auf dem Boden Abstandsmarkierungen angebracht. Am Haupteingang wurde ein getrennter Bereich für den Ein- und Ausgang eingerichtet. Damit sich die Gäste besser zurechtfinden, sind die Wege bzw. Laufrichtungen durch Schilder gekennzeichnet. Die Maximalanzahl im Strandbad ist auf 500 Personen begrenzt. Über das Drehkreuz am Eingangsbereich wird die Anzahl gleichzeitig im Bad befindlicher Badegäste erfasst. Nach den Vorgaben des Staatsministeriums benötigt ein Badegast auf der Liegewiese 20 Quadratmeter Platz, damit der nötige Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. 

Liegestühle werden auch verliehen

Die große Liegewiese des Strandbads verfügt über 10.000 Quadratmeter und kann somit gleichzeitig von 500 Personen genutzt werden. Die Umkleidekabinen und Duschen im Innenbereich dürfen nach den aktuellen Hygienevorschriften vorerst noch nicht geöffnet werden. Dafür stehen den Gästen zwei Außenduschen sowie zwei Umkleideschnecken auf der Liegewiese des Strandbads zur Verfügung. Die zum Strandbad gehörenden Toiletten sind geöffnet und werden nach strengen Hygienevorschriften gereinigt und desinfiziert. Dort dürfen sich gleichzeitig nur drei Personen aufhalten. Das Strandbad-Team bietet den Verleih von Liegestühlen an, diese werden nach jeder Benutzung desinfiziert. Die Gäste dürfen auch ihre eigenen Liegen mitbringen. Auch das Kleinkinderbecken und der Kinderspielplatzbereich dürfen von den kleinsten Gästen unter Aufsicht der Eltern genutzt werden. Ein gastronomisches Angebot steht ebenso innerhalb des Strandbades für die Gäste zur Verfügung. 

Das Beachvolleyballfeld, die Tischtennisplatten, der Kicker und die bei Kindern beliebte Krake im See stehen den Gästen leider nicht zur Verfügung. Öffnungszeiten und Preise bleiben unverändert. Weitere Informationen stehen auf der Homepage des Seebads unterwww.seebad-starnberg.de zur Verfügung.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberger Kliniken: Papas dürfen bei Geburt dabei sein, keine Familienzimmer möglich
Starnberger Kliniken: Papas dürfen bei Geburt dabei sein, keine Familienzimmer möglich
Söckinger Wochenmarkt zieht um und hat Platz für weitere Markthändler
Söckinger Wochenmarkt zieht um und hat Platz für weitere Markthändler
Drei Minister, rund 300 Gegendemonstranten, Lärm und Tumult beim Tunnel-Spatenstich
Drei Minister, rund 300 Gegendemonstranten, Lärm und Tumult beim Tunnel-Spatenstich
Nach der Geburt: Eine Stunde Besuch für Vater am Klinikum Starnberg sowie Außenstellle Wolfratshausen erlaubt
Nach der Geburt: Eine Stunde Besuch für Vater am Klinikum Starnberg sowie Außenstellle Wolfratshausen erlaubt

Kommentare