19-Jähriger ohne Wohnsitz und Fahrschein

Starnberger 15 Mal wegen Erschleichens von Leistungen angezeigt

+
Der 19-jährige Starnberger fuhr ohne Fahrschein. Die Bundespolizei nahm ihn mit auf die Wache.

Starnberg/München - In einer S6 spuckte ein 19-jähriger Starnberger gegen 6.15 Uhr zwischen Gauting und München immer wieder in Anwesenheit eines 35-jährigen uniformierten Beamten der Bundespolizei auf den Boden. Bis dieser reagierte.

Aufgrund einer Ordnungswidrigkeitenanzeige sollten auf der Wache am Hauptbahnhof die Personalien des Mannes festgestellt werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Wohnsitzlose nicht im Besitz eines Fahrscheines und zurückliegend bereits 15 Mal wegen Erschleichens von Leistungen angezeigt wurde. 

Während der erkennungsdienstlichen Behandlung des 19-Jährigen kam er Aufforderungen, seine Kapuze vom Kopf zu nehmen nicht nach. Als ein Beamter ihm die Kapuze vom Kopf zog, schlug der mit 1,8 ‰ alkoholisierte Starnberger dem Beamten die Hand weg. Zum Spucken gab der 19-Jährige in seiner Vernehmung an, dass er sich in einem "schwebend unwirksamen Zustand" befand.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Pioniere für Region gesucht
Pioniere für Region gesucht
Schlafender Kolumbianer bestohlen
Schlafender Kolumbianer bestohlen
"Eine Idealbesetzung"
"Eine Idealbesetzung"
Haus derzeit nicht bewohnbar
Haus derzeit nicht bewohnbar

Kommentare