Sensationelle Silberfahrt

Starnbergerin Kira Weidle schreibt Geschichte – Vizeweltmeisterin in der Abfahrt

Landrat Frey Kira Weidle Blumen
+
Landrat Stefan Frey überbringt Kira Weidle die Glückwünsche des Landkreises.

Starnberg – Wer hätte das gedacht. Kira Weidle schrieb bei der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo Geschichte. In der Abfahrt holte sich die Starnbergerin mit einer sensationellen Fahrt die Silbermedaille. Zum letzten Mal Silber in einer Abfahrt für Deutschland gab es vor 25 Jahren kurz bevor Weidle geboren wurde. 

„Wahnsinn, der Schnee war heute traumhaft zu fahren. Ich wusste, wenn es einigermaßen zusammenpasst, kann ich richtig schnell fahren“, strahlte Weidle nach der Silberfahrt nach der sie mit nur 20 Hundertstel hinter der neuen Weltmeisterinn Corinne Suter (Schweiz) ins Ziel kam. Das schwache Abschneiden mit Platz 19 im ungeliebten Super G war damit für Weidle mehr als nur abgehakt. Auch der Ski-Club Starnberg, bei dem Weidle mit vier Jahren das Skifahren begann, freute sich riesig über die Silbermedaille. „Dieser Erfolg ist großartig, das ist auch eine Anerkennung für alle unsere Trainer“, meinte SCS-Vorstand Helge von Hirschhausen. Auch wenn der Weg in die Berge weit war. Ihre Eltern und ihr langjähriger Trainer beim SCS, Matthias Pohlus, förderten die kleine Kiro so gut es ging. „Ich habe einfach nur pure Freude empfunden, für Kira und für ihre ganze Familie“, war Pohlus nach dem Silbererfolg bei der WM auch aus dem Häuschen. Die frischgebackene Vizeweltmeisterin kostete ihren Erfolg auch ordentlich aus. „Eine Medaille muss schließlich gefeiert werden“, meinte Weidle, nachdem sie eine Nacht länger als geplant in Cortina d’Ampezzo blieb. Nach ein paar Tagen Pause geht es für die Starnbergerin am kommenden Wochenende erneut nach Italien. Im Fassatal stehen am Freitag ein Super G und danach am Samstag und Sonntag zwei Abfahrten auf dem Programm.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberger Landratsamt und Gemeinden sperren öffentliche Stege
Starnberger Landratsamt und Gemeinden sperren öffentliche Stege
Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf
Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf
Schönes Wetter: Stege an Starnberger- und Ammersee werden gesperrt, Zahl der Infizierten im Landkreis steigt auf 375
Schönes Wetter: Stege an Starnberger- und Ammersee werden gesperrt, Zahl der Infizierten im Landkreis steigt auf 375

Kommentare