Tatort Josef-Jägerhuberstraße

Starnbergerin übersieht Fußgängerin beim Abbiegen

+
Beim Abbiegen übersah eine Starnbergerin am heutigen Donnerstagmittag eine Fußgängerin, welche die Josef-Jägerhuber-Straße überqueren wollte.

Starnberg - Glück im Unglück hatten eine Autofahrerin und eine Fußgängerin, die in eine Kollision, die sich in der Josef-Jägerhuber-Straße zutrug, verwickelt waren. 

Am heutigen Donnerstagmittag, gegen 11 Uhr, bog eine 73-jährige Starnbergerin mit ihrem VW Polo von der Maximilianstraße nach links in die Josef-Jägerhuber-Straße ab. 

Dabei achtete sie auf einen von links kommenden Radfahrer, weil sie nicht sicher war, ob er ihr die Vorfahrt nimmt. Während des Abbiegevorgangs überquerte eine 60-jährige aus Hessen die Josef-Jägerhuber-Straße. Da die Autofahrerin zuvor stark auf den Radfahrer konzentriert war, nahm sie die Fußgängerin zu spät wahr. Sie bremste zwar, kam der 60-jährigen aber so nah, dass diese sich an der Motorhaube abstützte, dann aber zu Boden fiel. 

Die Fußgängerin klagte über Schmerzen im Knie und im Handgelenk, benötigte aber keinen Rettungsdienst.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Polizei erwischt Starnberger beim Feiern im Wald
Polizei erwischt Starnberger beim Feiern im Wald
Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Das wird teuer: Starnberger Kellner trägt im Lokal keine Maske  
Das wird teuer: Starnberger Kellner trägt im Lokal keine Maske  
Ab heute verkehrt der zweite Expressbus im Landkreis Starnberg
Ab heute verkehrt der zweite Expressbus im Landkreis Starnberg

Kommentare