Lebenshilfe Starnberg organisiert Freizeit

Starnbergs Junge Wilden beim Bowlen mit Landrat Karl Roth

+
Bowlen mit dem Landrat: Die Jungen Wilden freuten sich über ihren Besucher aus dem Landratsamt

Starnberg/Andechs - Die eigene Freizeit planen und am Wochenende etwas ohne die Eltern unternehmen ist für Jugendliche ohne Behinderung ganz selbstverständlich. Damit auch Jugendliche mit Behinderung diese Möglichkeit haben, gestalten die Offenen Hilfen der Lebenshilfe ihr Angebot entsprechend der Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Seit fast drei Jahren werden unter anderem die Ausflüge der Jungen Wilden von den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Starnberg organisiert. Die Jugendlichen können dabei selbst entscheiden, was sie am Abend zusammen unternehmen möchten. Häufig geht die Gruppe am Freitagabend gemeinsam zum Bowlen ins Bowling Island nach Rothenfeld bei Andechs und wird von zwei Betreuern begleitet.

Jüngst gab es dann eine ganz besondere Überraschung für die jungen Erwachsenen mit Behinderung: Landrat Karl Roth hatte sich zum Bowlen angekündigt – ein erfüllter Wunsch aus der Weihnachtswunschbox des Landrats.

Kurz nach 18 Uhr war es dann so weit: Karl Roth kam mit zwei Mitarbeitern aus dem Landratsamt. Alle zogen sich die Bowlingschuhe an und gesellten sich zu den Jungen Wilden. Zwei Stunden wurde dann ausgiebig gebowlt und alle hatten einen riesen Spaß. Danach lud der Landrat die Gruppe noch zum Essen ins Bistro ein. Ein unvergesslicher und vergnüglicher Abend für alle Beteiligten – so kann Inklusion gelingen, waren sich alle einig.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Stadtratsmehrheit stoppt Bürgerbegehren "Kein Tunnel" 
Stadtratsmehrheit stoppt Bürgerbegehren "Kein Tunnel" 
Autoschau, Sonderangebote und ein Herbstmarkt am verkaufsoffenen Sonntag in Gilching
Autoschau, Sonderangebote und ein Herbstmarkt am verkaufsoffenen Sonntag in Gilching
Starnberger mit nicht versichertem E-Scooter erwischt
Starnberger mit nicht versichertem E-Scooter erwischt
Hat Bürgermeisterin Eva John den Starnberger Stadtrat belogen?
Hat Bürgermeisterin Eva John den Starnberger Stadtrat belogen?

Kommentare