Geringes Verkehrsaufkommen wegen Corona

Statistiker vermelden Rückgang Straßenverkehrsunfälle in der Region 

PantherMedia B23343546
+
12,8 Prozent weniger Verunglückte auf Bayerns Straßen im August 2020, vermeldet das Bayerische Landesamt für Statistik (Symbolbild).

Landkreis - Nach den vorläufigen Meldungen der Polizei ereigneten sich im Ferienmonat August 2020 auf Bayerns Straßen insgesamt 28 851 Unfälle. Das waren 9,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik verringerten sich die Unfälle mit Personenschaden, Sachschadensunfälle sanken ebenfalls. 

Im Zeitraum von Januar bis August 2020 erfasste die Polizei 225 464 Unfälle und damit 18,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der Verunglückten nahm im Vergleichszeitraum um 16,9 Prozent ab. 

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, sank im Ferienmonat August 2020 die Zahl der Straßenverkehrsunfälle auf Bayerns Straßen um 9,5 Prozent. Nach vorläufigen Ergebnissen registrierte die Polizei 28 851 Unfälle (August 2019: 31 894). Bei diesen Unfällen kamen in 4 466 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber August 2019 ein Rückgang um 8,5 Prozent.

Im August 2020 verunglückten 5 502 Verkehrsteilnehmer und damit 12,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Es ereigneten sich 36 Todesfälle (-46,3 Prozent), 998 Personen wurden schwer (-13,9 Prozent) und 4 468 leicht verletzt (-12,1 Prozent).

Im Zeitraum von Januar bis August 2020 nahm die Polizei 18,5 Prozent weniger Unfälle auf als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl sank auf 225 464. Die Anzahl der Verunglückten ging im Vergleichszeitraum um 16,9 Prozent zurück. Diese Entwicklung ist auch auf das geringere Verkehrsaufkommen aufgrund der Corona-Pandemie zurückzuführen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Neue Gesichter bei der Stadt Starnberg
Neue Gesichter bei der Stadt Starnberg
Schwerer Unfall in Niederpöcking wegen illegalem Autorennen beim Badegelände Paradies
Schwerer Unfall in Niederpöcking wegen illegalem Autorennen beim Badegelände Paradies

Kommentare