Besonderes Erlebnis

Stelzentheater „Duo Hochformat“ verzauberte Bewohner aus den Wohnheimen der Lebenshilfe Starnberg

Lebenshilfe Starnberg
+
Unlängst verzauberte das Stelzentheater „Duo Hochformat“ die Bewohnerinnen und Bewohner aus den Wohnheimen der Lebenshilfe Starnberg mit einer akrobatischen Tanzeinlage.

Starnberg - Vergangene Woche war das Timing perfekt. Genau rechtzeitig zu Vorstellungsbeginn verzieht sich der Regen. Strahlend blau ist der Himmel über dem Wohnheim der Lebenshilfe Starnberg in der Leutstettener Straße, als sich das „Duo Hochformat“ für ihren Auftritt bereit macht. Im idyllischen Garten der Anlage warten bereits rund 30 Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende der Einrichtung voll gespannter Vorfreude auf ein ganz besonderes Erlebnis: den anmutigen Tanz der beiden Künstlerinnen auf ihren Stelzen.

Zum Soundtrack von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ bewegen sie sich in beeindruckenden Blumenkostümen und entführen so ihr Publikum in eine Welt voller Fantasie, wo die Pandemie keine Rolle spielt. „Dieser Auftritt war einfach zauberhaft und wird uns allen noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben“, schwärmt Geschäftsführerin Edith Dieterle. „Corona hat unseren Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einiges an Kraft abverlangt. Gerade Kraft spendende Momente waren in den letzten Monaten sehr selten. Umso mehr haben wir diese gelungene Abwechslung vom Alltag als Gemeinschaft genießen können.“

Tanz auf knapp zwei Metern Höhe

Die professionellen Schauspielerinnen und Stelzenläuferinnen Julia Dietze und Mirjam Kendler bilden das Stelzenensemble „Duo Hochformat“. Normalerweise sind die beiden bei Veranstaltungen und Festivals, wie dem Tollwood-Festival in München, gebucht. Corona bedingt sieht das im Moment ganz anders aus. Die beiden haben sich davon nicht unterkriegen lassen. Im Gegenteil: Bereits letztes Jahr haben sie das sogenannte Fenstertheater ins Leben gerufen.

Unter freiem Himmel, mit umgeschnallter Musik, fantasievollen Kostümen und dank der Stelzen stets mit ausreichend Abstand, waren die Künstlerinnen bereits in unterschiedlichen Einrichtungen zu Gast. Ihr Publikum beobachtet die Darbietung unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen von Balkon, Terrasse, Zimmerfenster oder Garten aus. Für die Lebenshilfe Starnberg tanzte das Duo auch noch im Wohnheim Prinzenweg und im Wohnheim an der Hanfelder Straße.

In allen drei Wohneinheiten finden insgesamt 80 Menschen mit geistiger Behinderung ein Zuhause und notwendige Hilfen, um ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Auf ihren knapp zwei Meter hohen Stelzen verwandelte das Duo Hochformat Garten bzw. Vorplatz der Einrichtungen für ein paar Minuten in eine Bühne, vor der begeistert mitgetanzt, gesungen und geklatscht wurde. „Für unsere Bewohnerinnen und Bewohner ist diese Aufführung ein besonderes Geschenk, das noch lange positiv nachwirken wird.“, so Dieterle. 

Auftritt finanziert durch den Verkauf von Kapuzenpullis

Finanziert wurden die Auftritte durch die Initiative WCBS – Wecomebackstronger, die Unternehmen, Freischaffende, Künstler und vor allem jene Menschen unterstützt, die durch die Corona Pandemie besonders hart getroffen wurden. Über einen Onlineshop werden Kapuzenpullis, sogenannte Hoodies, mit dem Aufdruck WCBS verkauft. Der Erlös abzüglich der Beschaffungs- und Versandkosten fließt dann in die Finanzierung von Spendenaktionen, wie dem Auftritt des Duo Hochformats. Laura Joppien und Katinka Holupirek von der Agentur Taubenschlag Text und PR aus Türkenfeld gehören zu dem Initiatoren-Team von WCBS und organisierten die Auftritte in den Wohnheimen der Lebenshilfe Starnberg. 

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cafékonzept soll Starnberg jugendfreundlicher machen
Starnberg
Cafékonzept soll Starnberg jugendfreundlicher machen
Cafékonzept soll Starnberg jugendfreundlicher machen
Gautinger haben einen neuen Skatepark
Starnberg
Gautinger haben einen neuen Skatepark
Gautinger haben einen neuen Skatepark
See-Ramadama am Wörthsee
Starnberg
See-Ramadama am Wörthsee
See-Ramadama am Wörthsee
Volksfeste und Kirchweih - Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger drängt auf rasche Lösung
Starnberg
Volksfeste und Kirchweih - Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger drängt auf rasche Lösung
Volksfeste und Kirchweih - Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger drängt auf rasche Lösung

Kommentare