Strom tanken in Starnberger Innenstadt

Starnberg eröffnet weitere Ladestationen für Elektrofahrzeuge

+
An der Maximilianstraße hat die Stadt Starnberg eine neue Ladestation mit zwei Ladestellplätzen für Elektrofahrzeuge eingerichtet.

Starnberg - In der Starnberger Innenstadt gibt es jetzt zwei neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Die Standorte befinden sich am Rathaus (Vogelanger 2) sowie an der Maximilianstraße 2. Betrieben werden die neuen E-Ladestationen durch die Charge-On GmbH aus München.

Mit den zwei neuen E-Ladestationen gibt es in Starnberg nun insgesamt sieben Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge. Die weiteren Standorte befinden sich an der Ludwigstraße 6, am Hans-Zellner- Weg (Parkplätze vor dem Parkdeck am Bahnhof Nord) sowie am Nepomukweg 4 zwischen Jugendtreff Nepomuk und Seebad Starnberg. „Mit den in Starnberg verteilten Standorten der Ladestationen möchten wir Fahrerinnen und Fahrern von Elektroautos eine benutzerfreundliche Infrastruktur bieten und gleichzeitig alle Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, einen Umstieg auf Elektromobilität zu wagen“, so Erste Bürgermeisterin Eva John. 

Für das „Tanken“ von Strom stehen den Elektro-PKW‘s an jeder Ladesäule so genannte Typ 2-Steckdosen mit maximal 22 Kilowatt Leistung zur Verfügung. Um die Ladestationen der Stadt Starnberg nutzen zu können, benötigen Interessierte eine E.ON Drive- Ladekarte (die auch durch Roaming für andere Ladesysteme gilt) mit so genanntem RFID-Chip (radio-frequency identification chip). Die Nutzung der Ladesäulen und deren Stromabgabe an Kunden ist im Stadtgebiet Starnberg aktuell kostenfrei. Die Herstellung der Ladestationen wird von der Stadt Starnberg finanziert. Sie hat dabei rund 60.000 Euro investiert. 

Förderung in Höhe von insgesamt 22.400 Euro (für die Ladestationen am Vogelanger, an der Maximilianstraße sowie am Nepomukweg) erhält die Stadt durch das Programm „Bayern Innovativ“ im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie durch die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Kurzzeitpflege – daheim!
Kurzzeitpflege – daheim!
Landrat Karl Roth ehrt langjährige Mitglieder der Feuerwehr, des BRK und der DLRG aus Landkreis Starnberg
Landrat Karl Roth ehrt langjährige Mitglieder der Feuerwehr, des BRK und der DLRG aus Landkreis Starnberg
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Söckinger Wochenmarkt zieht um und hat Platz für weitere Markthändler
Söckinger Wochenmarkt zieht um und hat Platz für weitere Markthändler

Kommentare