Das könnte Sie auch interessieren

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Wohn- und Schulviertel zwischen Hanfelder Straße und Bahnlinie:

Tempo 30 und Anliegerfrei-Zone ist eingerichtet

+
Rudolf Altmann (Betriebshof), Stadtbaumeister Stephan Weinl, Erste Bürgermeisterin Eva John, Peter Weigl (Betriebshof), Jakob Bauer (Stadtbauamt), Betriebshofleiter Peter Mayer und Peter Grießer (Betriebshof) an der neuen Beschilderung in der Max-Emanuel-Straße. Zukünftig weisen Verkehrsschilder auf die Anliegerfreizone mit Tempo 30 im Wohnquartier östlich der Hanfelder Straße hin.

Starnberg - Im Wohn- und Schulviertel zwischen Hanfelder Straße und Bahnlinie wird über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren eine flächendeckende Zone mit Tempo 30 und Anliegerfrei auf Probe eingerichtet. Der Riedener Weg wird zu einer Fahrradstraße, in der Radfahrer Vorrang haben. Die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs bringen derzeit die neue Beschilderung an. Bei dieser Gelegenheit wird das ganze Gebiet auch von zwischenzeitlich entbehrlichen Verkehrsschildern befreit.

Ziel ist es, den Durchgangsverkehr vor allem während des Berufsverkehrs zu minimieren. Außerdem soll für die Anwohner ein angenehmes, ruhiges Wohnumfeld, eine hohe Aufenthaltsqualität sowie direkte und sichere Fuß- und Radwegeverbindungen gewährleistet sein. Weitere Ziele sind die Schaffung von ausreichend Parkraum und die Beachtung der schützenswerten Einrichtungen (Kindertagesstätten, Schulen, Alten- und Pflegeheime). 

Diese Überlegungen hat die Stadt Starnberg während zwei Anwohnerversammlungen 2016 und 2017 zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern unter fachlicher Begleitung des Ingenieurbüros SHP entwickelt. „Wir hoffen, dass sich die Situation für die Anwohner durch diese Maßnahmen insgesamt verbessert. Eine weitere Verkehrszählung wird am Ende der Probezeit durchgeführt, um zu sehen, ob die Anpassungen zur Entlastung für das Wohnquartier geführt haben oder ob noch Nachbesserungsbedarf besteht“, so Bürgermeisterin Eva John.

Von Kreisbote

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Eis und Schnee eilten über 26.600 Menschen in die Rathäuser

Mit 27,7 Prozent steht der Landkreis Starnberg an der Spitze beim Bienen-Volksbegehren

Mit 27,7 Prozent steht der Landkreis Starnberg an der Spitze beim Bienen-Volksbegehren

Jugend forscht

Schülerin aus Gauting untersucht Aufprallkräfte beim Sturz

Schülerin aus Gauting untersucht Aufprallkräfte beim Sturz

Reh gerissen

Zwei Hunde wildern am Starnberger Ortsrand

Zwei Hunde wildern am Starnberger Ortsrand

Auch interessant

Meistgelesen

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Eine neue Starnberger Straße soll nach "Kurt Eisner" benannt werden
Eine neue Starnberger Straße soll nach "Kurt Eisner" benannt werden
Unfall bei Hanfeld: 85.000 Euro Schaden
Unfall bei Hanfeld: 85.000 Euro Schaden
Starnberger Kreis-Grüne strotzen beim Neujahrsempfang vor Zuversicht
Starnberger Kreis-Grüne strotzen beim Neujahrsempfang vor Zuversicht

Kommentare