Zeugenaufruf

Tierquäler malträtieren Gautinger Katze in der Freinacht

Blaulicht
+
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Gauting - Übel mitgespielt haben bislang unbekannte Täter einem roten Kater aus der Grübmühlerfeldstraße in der Freinacht in Gauting. 

Wie sein Besitzer, ein 61-jähriger Mann heute bei der Gautinger Polizei zur Anzeige brachte, ist sein roter Kater Goffy keine Wohnungskatze sondern ein sogenannter „Freigänger“, der auch in der Nacht ins Freie darf. Nachdem der Kater nach der 1.Mai-Nacht völlig „traumatisiert“ nach Hause zurückgekehrt war, ging der Gautinger mit seiner Katze am nächsten Tag zum Tierarzt. Dort konnte festgestellt werden, dass dem Vierbeiner durch massive äußere Gewalteinwirkung , vermutlich wurde das Tier am Schwanz gepackt und anschließend durch die Luft geschleudert, sämtliche Wirbel des Schwanzes abgetrennt wurden .Daher musste dem Kater in der Folge der komplette Schwanz amputiert werden.

Wer Beobachtungen in der Freinacht gemacht hat, die in Zusammenhang mit den unbekannten Tierquälern stehen könnten, wird gebeten sich bei der Gautinger Polizei unter Tel. 089-893133-21 zu melden. 

Kreisbote

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schifffahrtsvorschriften auf dem Starnberger See missachtet
Starnberg
Schifffahrtsvorschriften auf dem Starnberger See missachtet
Schifffahrtsvorschriften auf dem Starnberger See missachtet
Die Mühlbergstraße in Starnberg wird gesperrt
Starnberg
Die Mühlbergstraße in Starnberg wird gesperrt
Die Mühlbergstraße in Starnberg wird gesperrt
Konzept „Zukunftsfitte Innenstadt“ soll schleichenden Tod des Starnberger Einzelhandels retten
Starnberg
Konzept „Zukunftsfitte Innenstadt“ soll schleichenden Tod des Starnberger Einzelhandels retten
Konzept „Zukunftsfitte Innenstadt“ soll schleichenden Tod des Starnberger Einzelhandels retten
Der Kreisbote Starnberg verlost neuen Wanderführer
Starnberg
Der Kreisbote Starnberg verlost neuen Wanderführer
Der Kreisbote Starnberg verlost neuen Wanderführer

Kommentare