Am Dienstag 

Tunnel Starnberg: (De)Markierungsarbeiten und Winterrückbau an der B 2

+
Am Dienstag fangen die (De)Markierungsarbeiten und der Winterrückbau an der B 2 wegen des Tunnels an. (Symbolfoto)

Starnberg - Am morgigen Dienstag, 10. Dezember, werden an der B 2- Baustelle für den Zulauf zum Nordportal vor dem Landratsamt tagsüber Markierungsarbeiten und abends Demarkierungen vorgenommen. Wechselnde Sperrung jeweils einer Fahrbahn. Gleichzeitig erfolgt der Rückbau der Baustelle für die Winterpause.

In der Nacht von kommenden Montag, 9. Dezember, auf Dienstag, 10. Dezember, wird die aktuelle Baustellenverkehrsführung abgebaut (inkl. Entfernung der gelben Markierung). Die Bauarbeiten auf der Fahrbahn sind für dieses Jahr abgeschlossen. Am Dienstag wird ab 9 Uhr die neue gelbe Markierung aufgebracht. Dies entspricht der Verkehrsführung für den kommenden Winter bis zum April 2020. 

Im Zuge der Markierungsarbeiten müssen wechselnd die Fahrbahnen einzeln gesperrt werden. Hier kann es zu Wartezeiten und auch Stauungen kommen. Zudem wird die zulässige Geschwindigkeit zur Sicherheit der Arbeiter stark abgesenkt. Evtl. gehen die Markierungsarbeiten am Folgetag, Mittwoch, 11. Dezember, weiter. Die Ausführung der Arbeiten ist stark witterungsabhängig. Somit kann es auch zu Verschiebungen kommen. In diesem Jahr finden auf der Baustelle lediglich noch Restarbeiten in den Randbereichen statt. Mit weiteren Verkehrsbehinderungen ist aus jetziger Sicht für den Winter nicht zu rechnen. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

18-Jähriger attackierte und verletzte 20-jährigen Pöckinger und Helfer in der S-Bahn
18-Jähriger attackierte und verletzte 20-jährigen Pöckinger und Helfer in der S-Bahn
Mehrere hunderte Euro aus Kiosk der Starnberger Seepromenade gestohlen
Mehrere hunderte Euro aus Kiosk der Starnberger Seepromenade gestohlen
Unbekannter Mann onaniert vor Seniorin am Weßlinger Bahnhof
Unbekannter Mann onaniert vor Seniorin am Weßlinger Bahnhof
Falsche Polizeibeamte verlangten von 11 Gautingern Geld
Falsche Polizeibeamte verlangten von 11 Gautingern Geld

Kommentare