8300 Euro Schaden

Über Querungsinsel gefahren

+
Mit ihrem Auto fuhr eine 68-Jährige über eine Querungsinsel. Der Sachschaden beträgt 8300 Euro.

Berg - Heute  wurde gegen 10 Uhr erneut die neu eingerichtete Fußgängerquerungsinsel auf der Isartalstraße in Berg von einem Verkehrsteilnehmer überfahren. Eine 68-jährige Frau aus Wolfratshausen fuhr mit ihrem Pkw von Berg in Richtung Aufkirchen. Nach ihren Angaben wurde sie durch die tiefstehende Sonne geblendet und fuhr direkt geradeaus weiter, ohne der nach rechts verschwenkten Fahrbahn zu folgen.

Hierbei wurde die Beschilderung „abgeräumt“. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 8.300 Euro.

Bereits am 24. Dezember letzten Jahres wurde die neu eingerichtete Querungsinsel von einer 27-jährigen Frau aus Berg überfahren, die ebenfalls in Richtung Aufkirchen gefahren war. Diese versuchte zwar noch auszuweichen, was allerdings nicht mehr gelang. Verletzt wurde seinerzeit ebenfalls niemand, der Schaden belief sich seinerzeit auf rund 2.500 Euro.

Die neu gebaute Querungsinsel wurde kurz vor Weihnachten 2017 fertiggestellt. Im Bereich der Querungsinsel wurde die Fahrbahn in Fahrtrichtung Aufkirchen sehr stark verschwenkt, während in der Gegenrichtung keine Verschwenkung der Fahrbahn erfolgte. Möglicherweise ist dies mit eine Ursache, dass innerhalb von 2 ½ Wochen hier zwei Unfällen geschahen. Glücklicherweise querten zu beiden Unfallzeiten keine Fußgänger.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Betrunkener Feldafnger biss Polizisten ins Bein
Betrunkener Feldafnger biss Polizisten ins Bein
Nach Hickhack um AfD-Veranstaltung im Kurparkschlösschen: Margit Merz tritt als Vorsitzende zurück
Nach Hickhack um AfD-Veranstaltung im Kurparkschlösschen: Margit Merz tritt als Vorsitzende zurück
68-jähriger Motorradfahrer verstirbt am Unfallort an der B2 bei Traubing
68-jähriger Motorradfahrer verstirbt am Unfallort an der B2 bei Traubing
Unbekannter versucht Auto in Starnberg  aufzubrechen
Unbekannter versucht Auto in Starnberg  aufzubrechen

Kommentare