Zwei Mädchen erwartet Anzeige wegen Diebstahl

Überdimensionale Eistüte von Starnberger Eisverkäufer gefunden

+
Polizeimeisterin Theresa Leitz, Dienststellenleiter Bernd Matuschek und Franco Martini mit der gefundenen Eistüte.

Starnberg - Nach erfolgreich durchgeführten Ermittlungen konnte heute die Sachbearbeiterin der Polizeiinspektion Starnberg, Polizeimeisterin Theresa Leitz, eine gestohlene Eistüte an den Eigentümer, einen 59jährigen Eiskonditor, übergeben.

Die Skulptur dieser knapp zwei Meter großen und ca. 25 Kilo schweren Eistüte aus Glasfaser war in der Nacht vom 22. auf den 23. August vor der  Eisdiele in der Wittelsbacherstraße  gestohlen worden (wir berichteten).

Nach dem Presseaufruf gingen bei der Polizei Starnberg mehrere Hinweise ein, die sich dahingehend glichen, dass zwei junge Damen zur fraglichen Zeit mit dieser Eistüte gesehen worden waren, als sie diese zum S-Bahnhof Starnberg See schleppten bzw. am S-Bahnhof Feldafing aus der S-Bahn ausluden. Ein Zeuge konnte sich sogar daran erinnern, dass er diese Eistüte später auf dem Balkon eines Hauses in Feldafing gesehen hatte. Im Zuge der weiteren Ermittlungen kristallisierte sich eine 18jährige als Tatverdächtige heraus. Ein beim zuständigen Amtsgericht beantragter Durchsuchungsbeschluss wurde vollzogen, dabei konnte die gesuchte Eistüte sichergestellt werden. Durch weitere Ermittlungen konnte die zweite Tatverdächtige, eine 17jährige Schülerin aus Pöcking, ermittelt werden.

Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Unfall bei Pöcking geht glimpflich aus
Unfall bei Pöcking geht glimpflich aus
Vandalen ziehen durch Starnberg
Vandalen ziehen durch Starnberg
Wachgänger-Seminar der DLRG
Wachgänger-Seminar der DLRG
Ehrenamtlicher Einsatz in Togo beschert 14 Patienten neue Hüftgelenke
Ehrenamtlicher Einsatz in Togo beschert 14 Patienten neue Hüftgelenke

Kommentare