1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Unfall in Pöcking: Polizei vermutet familiäre Gründe als Motiv

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Nach seiner Amokfahrt flüchtete der 43-Jährige mit seinem Wagen vom Pöckinger Tatort. Kurze Zeit später prallte er mit seinem Pkw in Perchting gegen einen Baum. Nach bisherigem Ermittlungsstand waren wohl familiäre Probleme der Auslöser. © FW Perchting

Pöcking - Wie berichtet fuhr gestern Nachmittag in Pöcking ein Mann mit seinem Pkw in eine Fußgängergruppe und verletzte mehrere Personen schwer. Danach flüchtete er und verursachte mit seinem Auto kurze Zeit später einen Unfall. Nun hat die Starnberger Polizei weitere Details zum Tathergang bekannt gegeben.

Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen führte der Wagenlenker den Zusammenstoß mit den Fußgängern absichtlich herbei. Da unter den Verletzen sich auch die 23-jährige Lebensgefährtin des Unfallverursachers befindet, vermutet die Polizei als Motiv familiäre Gründe. Bei seiner anschließenden Flucht prallte der 43-Jährige im Bereich Perchting gegen einen Baum und musste mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft München II die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare