Hinweise zum Wagenlenker via Telefon erbeten

Unfallflucht eines Sattelzugs beschäftigt Herrschinger Polizei

Die Herrschinger Polizei fahndet derzeit nach einem Sattelzug (Symbolbild).
+
Die Herrschinger Polizei fahndet derzeit nach einem Sattelzug (Symbolbild).

Inning - Am Dienstagvormittag kam es auf der Bundesstraße B471 im Bereich Inning am Ammersee zu einer Verkehrsunfallflucht eines Lkws.

Gegen 10.45 Uhr befuhr der 34-jähriger Brunnthaler mit seinem Lkw MAN und dem Anhänger Krone die Bundesstraße B471 von Grafrath in Richtung Inning. Als die mobile Lichtzeichenanlage grün war, fuhr er schließlich inmitten einer Kolonne mit Pkws in den Baustellenbereich ein. Hier kam noch ein Sattelzug entgegen, der nach derzeitigen Erkenntnissen trotz der für ihn geltenden Rotlichtphase in den Baustellenbereich eingefahren ist.

Der Sattelzug wich leicht nach rechts aus, wodurch die Pkws durchfahren konnten. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Brunnthaler schließlich mit seinem Lkw-Gespann dem entgegenkommenden Sattelzug nach rechts in den durch Pylonen abgegrenzten Baustellenbereich aus. Hierbei überfuhr er ein am Boden liegendes und für die Montage vorgesehenes Leitplankenfeld. Dieses stellte sich auf, bohrte sich durch den Stoßfänger und traf den rechten Vorderreifen, woraufhin dieser platzte. Der Lkw war folglich zunächst nicht mehr fahrbereit, konnte jedoch vor Ort repariert werden, sodass die Fahrt fortgesetzt werden konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf über 9.000 Euro geschätzt.

Der Sattelzug setzte seine Fahrt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein, unbekannterweise fort. Die Polizeiinspektion Herrsching ermittelt nun wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Sattelzug können telefonisch unter 08152/9302-0 an die Herrschinger Polizei übermittelt werden.

Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Zahlreiche Verstöße auf dem Starnberger See
Zahlreiche Verstöße auf dem Starnberger See
Starnberger Wasserwachtler auf Fortbildung
Starnberger Wasserwachtler auf Fortbildung
Corona-Pandemie: Aufruf zur Unterstützung von Starnberger Unternehmen
Corona-Pandemie: Aufruf zur Unterstützung von Starnberger Unternehmen

Kommentare