Große Gefühle und schnelle Rhythmen

Verein Kultur im Schloss Seefeld stellt das zweite Halbjahr vor

+
Stefanie Seiler, Vorsitzender Dr. Harald Müller, die stellvertretende Vorsitzende Dr. Brigitte Altenberger und Schriftführerin Eveline Kuthe stellen das neue Programmheft vor.

Seefeld – ARD-Preisträger, Jazznachwuchskünstler, Opernsänger und vieles mehr erwartet alle Kulturfans in Seefeld. Der Verein Kultur im Schloss Seefeld (KiSS) hat sich für das zweite Halbjahr so einiges einfallen lassen und zwölf Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Neben drei Klassikkonzerten gibt es vier Jazzveranstaltungen, zwei Abende mit dem Thema „EtCetera“ sowie zwei Veranstaltungen für Kinder und eine Kabarettvorstellung. Am vergangenen Mittwoch stellten Vereinsvorsitzender Dr. Harald Müller, Stefanie Seiler, stellvertretende Vorsitzende Dr. Brigitte Altenberger und Schriftführerin Eveline Kuthe das neue Programmheft vor. Den Auftakt bilden am Samstag, 21. September, die russische Pianistin und Chorleiterin Ekaterina Isachenko, die ebenfalls Leiterin des Chores von St. Michael und St. Peter und Paul in Seefeld-Hechendorf ist.

Große Gefühle

Gemeinsam mit dem Tenor Anton Klotzner, der 2017 für seine Rolle als Don José in der Oper „Carmen“ den AZ-Stern bekam, trägt die Sopranistin unter dem Titel „Con Passione … große Gefühle“ Arien und Duette aus Opern und Operetten vor. Los geht es um 19 Uhr. Das zweite Klassikkonzert wird von ARD-Preisträgern gespielt. Das LUX Trio aus Korea spielt seit 2014 zusammen und gewann letztes Jahr den dritten Preis, den Publikumspreis sowie zwei Sonderpreise beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD München. Die jungen Künstler Eunyoo An am Klavier, Jae Hyeong Lee an der Violine und Hoon Sun Chae am Violoncello spielen am Sonntag, 13. Oktober um 18 Uhr Werke von Joseph Haydn, Frank Martin und Antonin Dvorak. Das letzte Klassikkonzert findet am Sonntag, 15. Dezember, um 18 Uhr statt. Das Gelius Trio mit Micael Gelius am Klavier, Sreten Krstic an der Violine und Michael Hell am Violoncello spielt ein vorweihnachtlich angehauchtes Konzert mit Werken von Franz Schubert, Friedrich Smetana, Arno Babadjanian und Astor Piazzolla. Eveline Kuthe freut sich, die „alten Bekannten“ wieder einmal in Seefeld begrüßen zu dürfen. Für alle drei Klassikkonzerte kann man ein Klassik-Abo erwerben, welches neben einem Preisnachlass auch den Vorteil einer Sitzreservierung hat. Den virtuosen und noch relativ unbekannten Klavierstil „Harlem Stride Piano“ bringt der Pianist Bernd Lhotzky am Sonntag, 29. September, um 19 Uhr nach Seefeld. Gemeinsam mit seiner Tochter Lavinia Lhotzky (Gesang) wird er an diesem Abend einige Jazzstandards präsentieren. Am Sonntag, 20. Oktober, beginnen das Marcus Schinkel Trio (Marcus Schinkel, Wim de Vries und Fritz Roppel) und Joscho Stephan um 19 Uhr ihr Konzert um ein Zusammentreffen von Klassik und dem sogenannten Gypsy-Jazz zu präsentieren. Dr. Harald Müller freut sich auf dieses „besondere Schmankerl“. Zum dritten Mal dürfen sich auch Newcomer unter dem Motto „Neue Bands am Start“ auf der Bühne präsentieren. Am Donnerstag, 21. November, kommt um 20 Uhr der Seefelder Schlagzeuger Daniel Scheffels mit seinem Sextett. „Wir wollen unsere Bühne den Künstlern zur Verfügung stellen. Die gesamten Einnahmen aus dem Konzert gehen direkt an die Künstler“, erklärt Müller. Für die Kleinsten gibt es am Donnerstag, 24. Oktober, um 16 Uhr das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ gespielt vom Team des Marionettentheaters Bille. Am Donnerstag, 12. Dezember, spielt das Figurentheater Manfred Künster um 16 Uhr die Weihnachtsgeschichte. Beide Veranstaltungen sind für Kinder ab 4 Jahren. Der Österreicher Christof Spörk stellt am Sonntag, 10. November, um 18 Uhr sein Kabarett: „KUBA“ vor. Singend und groovend erzählt er von seiner Reise und kommt auf die großen Themen unsere Zeit. Unter dem Genre EtCetera wird am Sonntag, 27. Oktober, um 18 Uhr ein Briefwechsel von Anton Tschechow und seiner späteren Frau Olga Knipper von den beiden Schauspielern Ingrid Storz und Peter Weiß vorgetragen.

Auch der Bürgermeister sucht alte Rocktitel

Der Pianist Kazue Weber-Tsuzuki begleitet den Vortrag musikalisch. Seefelder Bürgermeister Wolfram Gum spielt mit seiner Band „Major Gum & Basement Cracks“ zugunsten einer Verbesserung der Raumakustik im Sudhaus am Sonntag, 6. Oktober, um 19 Uhr ein Benefizkonzert. Von alten Rockliedern bis hin zu bekannten Bluestiteln ist alles dabei. Alle Vorstellungen werden im „Sudhaus“ im Schloss Seefeld vorgetragen. Um die Raum- akustik zu verbessern, hat der Verein nun einige Maßnahmen ergriffen, die sukzessive eingebaut werden. So sind zum Beispiel Akustikvorhänge an Türöffnungen sowie spezielle Maßnahmen zur Absorption der tiefen Frequenzen (Bassfallen und Bassabsorber), eine transparente Akustikinstallation am Kronleuchter und spezielle Akustikbilder geplant. Die Kosten des Umbaus werden im fünfstelligen Bereich liegen, weshalb der Verein neben dem Benefizkonzert um Spenden bittet. Alle Termine, Preise und weitere Informationen gibt‘s unter www.kultur-schloss-seefeld.de zu finden.

Lisa Livancic

Auch interessant

Meistgelesen

Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Pöckinger Beccult am Sonntag eröffnet
Pöckinger Beccult am Sonntag eröffnet
Mehr Platz für Starnberger Tafel: Haus soll auf Gelände der Evangelische Gemeinde entstehen
Mehr Platz für Starnberger Tafel: Haus soll auf Gelände der Evangelische Gemeinde entstehen
Schockanruf in Starnberg: Polizei verhindert  Geldübergabe 
Schockanruf in Starnberg: Polizei verhindert  Geldübergabe 

Kommentare