Verein "Unser Dorf" bietet Hochkarätiges

+

Weßling – Wenn „Unser Dorf“ zu einer der hochkarätigen Veranstaltung lädt, dann könne man getrost auch alleine hingehen, denn „es ist immer jemand da, den man kennt“, motivierte Brigitte Weiß die über 30 Mitglieder an der Hauptversammlung im Pfarrstadel zur Teilnahme an den kulturellen Events. Denn finanziell gesehen lege der Verein in diesem Bereich drauf, so Weiß. Das „Kino im Pfarrstadel“ gleiche das Minus aus.

Mit ein Grund, dass Kassenwart Wolfgang Waechter erneut einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen konnte. Bemerkenswert, denn gemäß Schriftführer Dirk Hagena fließen keinerlei Zuschüsse in das Vereinssäckel. Zuschüsse und Spenden ermöglichten allerdings 2016 die Anschaffung einer neuen, modernen Tonanlage im großen Saal – und der Vorstand ist sich einig, dass ein kleiner Mietbetrag für andere Nutzer fällig werden sollte. Auch den vereinseigenen Beamer stellten bislang der Kirche auch zur Vermietung an Dritte zur Verfügung. Diese Praxis wird nicht mehr gewünscht und ein neuer Modus wurde noch nicht gefunden. Unterdessen hat die Kirche einen eigenen Beamer angeschafft. Selbstverständlich bezahlt der Verein eine Gebühr für die Pfarrstadel-Nutzung. Eine Gebühr für die Nutzung der Tonanlage wiederum sei nicht vermittelbar, heißt es von Seite der Kirchenverwaltung. Die Fronten, so scheint es, sind verhärtet. Die Lösung aber liege im Dialog, war sich der Vorstand einig. „Man darf nicht vergessen, dass es den Pfarrstadel ohne den Verein nicht mehr geben würde“, weiß der Schriftführer. „Alleine deshalb erwarten wir moralisch von der Kirchengemeinde ein wenig mehr Unterstützung.“ Denn die Veranstaltungen, die seit 2002 den Saal füllen, können sich durchaus sehen lassen, reichen von Klassik-, Jazz- und Volksmusikkonzerten bis hin zum Kabarett, Lesungen, Vorträgen und Ausstellungen. „Die Künstler erhalten eine ordentliche Gage“, betonte Weiß. Nur der Ehemann, Schauspieler Peter Weiß, tritt ohne Gage auf, was ihm am Abend extra Applaus einbrachte. Der Verein ist auch in Sachen Ortsbildverschönerung aktiv. Fraktionsübergreifend, sagt Hagena. Und das Heft „Unser Dorf“ „wird von vorne bis hinten gelesen“, freute sich der Chef-Redakteur der ersten Stunde Dietmar Kuß. Er übergab sein Amt an Heidrun Fischer und Karl Kahrmann. Angelika Müller wurde erneut zur Vize-Vorsitzenden gewählt und Cornelia Rhomberg bleibt weiterhin Beisitzerin. mk

Auch interessant

Meistgelesen

Relativ steile Karriere hingelegt
Relativ steile Karriere hingelegt
KurTheater Tutzing erhält FFF-Kino-Programmpreis
KurTheater Tutzing erhält FFF-Kino-Programmpreis
Ausschreibung kann beginnen
Ausschreibung kann beginnen
Mahlzeiten-Patenschaften gegen Altersarmut
Mahlzeiten-Patenschaften gegen Altersarmut

Kommentare