Keine Anhaltspunkte auf Fremdverschulden

Vermisster Gilchinger tot im Weßlinger See gefunden

+
Laut Angaben der Polizei liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor.

Weßling - Der seit 29. Oktober von seiner Ehefrau als vermisst gemeldete 68-jährige Gilchinger wurde gestern Mittag tot aus dem Weßlinger See geborgen.

Eine ortsansässige Unternehmerin sah gegen 11.48 Uhr, vom Kiosk der Oberen Seestraße aus, eine leblose Person im Wasser treiben und informierte die Rettungskräfte. Ein zum Fundort alarmierter Notarzt konnte den vermissten Rentner nur noch tot aus dem See bergen. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes vor. Der Verstorbene wurde heute Nachmittag von der Ehefrau identifiziert.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

In Landsberg hat das neue Autohaus „La marca“ eröffnet
In Landsberg hat das neue Autohaus „La marca“ eröffnet
Herrschinger Willkommenstag- Team tritt ab
Herrschinger Willkommenstag- Team tritt ab
Radlversteigerung am Mittwoch in Gauting
Radlversteigerung am Mittwoch in Gauting
91. Loisachgaufest in Baierbrunn wird vier Tage gefeiert
91. Loisachgaufest in Baierbrunn wird vier Tage gefeiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.