Ölspur war Auslöser

Verursacher lässt Fahrzeug nach Unfall im Bereich Mühlthal stehen und flüchtet

+
Die Starnberger Polizei sucht derzeit nach einem Unbekannten, der am Wochenende im Bereich Mühlthal einen Unfall verursachte (Symbolbild).

Am vergangenen Wochenende teilten Autofahrer mit, dass auf der Staatsstraße zwischen Starnberg und Gauting, im Mühlthal, Öl und Geröll auf der Fahrbahn liegen.

Die eingesetzte Polizeistreife stellte fest, dass ein unbekannter Autofahrer von Starnberg kommend nach der Einmündung Leutstetten nach rechts von der Fahrbahn abkam, dort ein Verkehrszeichen erfasste und dann links gegen die Leitplanke fuhr. 

Das Schild wurde mitsamt dem Fundament aus dem Boden gerissen und noch etwa 100 Meter mitgeschleift. Offensichtlich wurde beim Unfall auch die Ölwanne beschädigt, da die Beamten der Ölspur folgen konnten und nach etwa drei Kilometer das Auto abgestellt vorfanden. 

Die Insassen hatten sich in der Zwischenzeit aus dem Staub gemacht, der vermutliche Fahrer konnte auch an der Halteranschrift nicht angetroffen werden. Aus diesem Grund ordnete die Staatsanwaltschaft München II die Sicherstellung des VW Bora an, um gegebenenfalls ein Gutachten zur Fahrereigenschaft erstellen zu lassen. Aufgrund der massiven Verschmutzung der Straße musste die Feuerwehr Leutstetten die Fahrbahn reinigen und das ausgelaufene Öl binden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierte Starnbergerin flüchtet nach Verkehrsunfall
Alkoholisierte Starnbergerin flüchtet nach Verkehrsunfall
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Schmierereien am Starnberger Gymnasium
Schmierereien am Starnberger Gymnasium
Weniger lokale Christkindlmärkte - Grenzregionen gehen anderen Weg
Weniger lokale Christkindlmärkte - Grenzregionen gehen anderen Weg

Kommentare