Gestürzte Radler, ein betrunkener Autofahrer und mehrere Unfallfluchten

Viel Arbeit für die Starnberger Polizei am Pfingstwochenende

+
Die Starnberger Beamten mussten am vergangenen Pfingstwochenende mehrmals ausrücken. Neben verunfallten Radlern, beschäftigte auch ein betrunkener Mann, der ohne gültige Fahrerlaubnis mit seinem Pkw in Wangen unterwegs war, die Beamten.

Landkreis – Am vergangenen Pfingstwochenende hatte die Starnberger Polizei eine Menge zu tun. Neben Fahrradunfällen, wurden auch einige Unfallfluchten vermeldet. Ebenso stoppten die Beamten einen Autofahrer, der etwas zu tief ins Glas geschaut hatte.

Am Pfingstsonntag, 31. Mai, befuhr gegen 06.35 Uhr ein 22-Jähriger aus Münsing mit seinem Fahrrad die Seeburgstraße in Allmannshausen in Richtung Starnberger See. Er hatte eine 24-Jährige aus Münsing auf dem Gepäckträger sitzen. Auf der abschüssigen Fahrbahn verbremste sich der Fahrer und die beiden stürzten. Dabei schlug die 24-Jährige mit dem Gesicht auf die Fahrbahn auf. Sie erlitt Schürfwunden und Prellungen im Gesicht sowie Schürfwunden am Knie und wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Starnberg verbracht. Der 23-Jährige wurde nicht verletzt. An seinem Fahrrad entstand lediglich geringer Sachschaden.

Schon am Samstag, 30. Mai, ereignete sich ein Radlunfall, bei dem ein junges Kind verletzt wurde. Die Siebenjährige aus dem Landkreis München befuhr gegen 14.45 Uhr, zusammen mit ihrem Vater, die Bismarckstraße in Söcking in Richtung Maisinger Schlucht. Aufgrund des Gefälles wurde das Mädchen immer schneller und stürzte mit ihrem Kinderrad an einer Unebenheit der Fahrbahn. Dadurch erlitt das Mädchen Schürfwunden im Gesicht und am Körper. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Starnberg zur weiteren Behandlung gebracht.

Trunkenfahrt ohne Fahrerlaubnis 

Ebenfalls am Samstag, 30. Mai, gegen 23 Uhr, wurde der Starnberger Polizei ein vermutlich betrunkener Fahrzeugführer in Wangen mitgeteilt. Bei der anschließenden Kontrolle des 57-Jährigen aus dem Landkreis Starnberg wurde deutlicher Alkoholgeruch und deutliche alkoholbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Außerdem konnte ermittelt werden, dass dem Mann vor einigen Jahren bereits die Fahrerlaubnis entzogen worden ist und er in Deutschland keine neue beantragt hatte, weshalb es zur Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie zu einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis kommt.

Unfallfluchten in Tutzing und Söcking

Im Zeitraum von Freitag, 29 Mai, 20 Uhr, bis Samstag, 30. Mai, 10 Uhr, wurde das Fahrzeug eines 41-jährigen Tutzingers, welches „Am Bareisl“ geparkt, war, von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der BMW wurde an der linken Fahrzeugseite zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Starnberg unter Tel. (08151) 3640 zu melden.

Zu einem weiteren unerlaubten Entfernen vom Unfallort kam es im gleichen Zeitraum in Söcking. Dort hatte ein 52-Jähriger seinen Pkw im Maisinger Weg geparkt. Dort wurde es von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Am Auto wurde die vordere Stoßstange auf der linken Seite zerkratzt. Der Sachschaden beträgt circa 1500 Euro.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Auffahrunfall mit fünf beteiligten Autos in Gilchinger Waschstraße
Auffahrunfall mit fünf beteiligten Autos in Gilchinger Waschstraße
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst

Kommentare