Ein Herzinfarkt, der keiner ist

Virtueller Vortrag des Klinikums Starnberg zum Thema „Broken Heart Syndrom“ 

Broken heart syndrom
+
Das Broken Heart Syndrom ist Thema eines virtuellen Vortrags von Dr. Ludwig Zwermann, Leitender Oberarzt am Klinikum Starnberg (Symbolbild).

Starnberg - Giacomo Casanova gilt als der Herzensbrecher par excellence und hätten die Ärzte der damaligen Zeit das Wissen ihrer heutigen Kollegen, dann wäre den Damen wohl viel Leid erspart geblieben.

Dem Krankheitsbild „Broken Heart Syndrom“, das sich wie ein Herzinfarkt äußert, schenkt die Medizin jedoch erst in der jüngeren Vergangenheit mehr Aufmerksamkeit, kann es doch unter Umständen lebensbedrohlich sein: So kann als Folge von massivem emo­tionalen Stress die Pumpleistung des Herzens akut nachlassen, was im Extremfall zu einem kardiogenen Schock führt. Einer, der sich mit dem Krankheitsbild auseinandersetzt ist Dr. Ludwig Zwermann, Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik am Klinikum Starnberg. Am Donnerstag, 25. Februar, informiert der Internist, Kardiologe und Intensivmediziner um 19 Uhr in einem Zoom-Meeting-Vortrag zum Thema „Broken Heart Syndrom – Akuter Brustschmerz & Herzinfarkt: Was ist gleich? Was ist anders?“ und geht auch auf Behandlungsmethoden ein. Eine Anmeldung ist über die Eingabe der Meeting-ID 848 4455 7228 im Zoom-Client oder per Mail an socialmedia@starnberger-kliniken.de möglich.    

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: 7-Tages-Inzidenz bei 27,80 - 3.733 Infizierte
Corona im Landkreis Starnberg: 7-Tages-Inzidenz bei 27,80 - 3.733 Infizierte
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
Erschöpfung hat viele Gesichter – kostenloses Onlineseminar
Erschöpfung hat viele Gesichter – kostenloses Onlineseminar
„Nie zu spät“ - Weßling wird zur Kulisse für Primetime-Film
„Nie zu spät“ - Weßling wird zur Kulisse für Primetime-Film

Kommentare