Vhs Gilching

Groß und sehr erfolgreich

+

Gilching – Die Volkshochschule Gilching zählt mit zu den größten in Bayern und auch zu den erfolgreichsten.

Unter anderem trägt dazu die gut frequentierte Sternwarte bei. Auf der Jahresversammlung zog Vorsitzender Fritz Wauthier positive Resonanz. Außerdem lud Geschäftsführer Michael Rappenglück zum Deutschland weiten Astronomietag Anfang April ein. „Es sind nur wenige Mitglieder da. Das ist ein Zeichen, dass wir keine Probleme haben und uns auf gutem Weg befinden“, wertete Fritz Wauthier die Anwesenheit lediglich einer Handvoll Gäste, die anlässlich der Jahresversammlung der Volkshochschule Gilching am Donnerstag gekommen waren. Der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden kann sich hören lassen. Zum einen eröffnete Wauthier, dass es künftig im 2005 bezogenen VHS-Gebäude an der Landsberger Straße Kaffee- und Getränkeautomaten geben wird. Dies war bisher wegen vorgeblicher Brandschutzauflagen wie auch das Aufstellen von Ausstellungswänden und ähnlichem, verboten. „Wir haben aber nicht locker gelassen und dann hieß es plötzlich, wenn die heimische Feuerwehr einverstanden ist, dann spricht auch nichts mehr dagegen. Und die war einverstanden.“ Derzeit zählt die Erwachsenenbildungseinrichtung 463 Mitglieder und 247 Lehrkräfte, die von sieben hauptamtlichen Mitarbeitern und vielen ehrenamtlichen Helfern betreut werden. Was bisher nicht gelöst werden konnte, sei die leidigen Raumfrage, so der Vorsitzende. „Uns fehlen weiterhin Räumlichkeiten für unsere Bewegungs- und Gesundheitskurse. Deshalb müssen wir nach wie vor externe Räume anmieten.“ Von einem „erstaunlich guten Ergebnis für 2013 und von 20.000 Euro mehr an Einnahmen als im Vorjahr“ berichtete Finanzchef Norbert Novacek. Allerdings seien auch die Ausgaben um 20.000 Euro gestiegen. Das derzeitige Vermögen der VHS gab Novacek mit 103.683 Euro an, um rund 18.000 Euro weniger als 2012. Im VHS-Angebot gab es 2013 insgesamt 807 Veranstaltungen, die 9.117 Teilnehmer besucht haben. „Die einzige Sparte die schwächelt, ist die berufliche Bildung“, sagte Geschäftsführer Michael Rappenglück. Wogegen im Bereich Sprachen noch Bedarf bestehe. „Was zunehmen wird, ist die Nachfrage nach einem Deutschkurs für Ausländer.“ Auffallend zugenommen habe die Beteilung der über 65-Jährigen, darunter auch viele männliche Teilnehmer, so Rappenglück. „Ein Renner ist nach wie vor unsere Sternwarte, die immer mehr Besucher, auch überregional, anzieht. Dadurch kommen auch viele Familien mit Kindern zu uns, die dann auch in unser Kursangebot schauen und hängen bleiben.“ Sie wird auch wieder zentraler Mittelpunkt des 12. Astronomietags sei, der heuer am Samstag, 5. April, in ganz Deutschland gefeiert wird. Beginn ist um 16 Uhr in der Volkssternwarte an der Landsberger Straße 17a. Für Samstag, 10. Mai, lud Rappenglück außerdem zum ersten Gilchinger Umwelttag ein, der in Kooperation VHS und Gemeinde moderiert werde. „Wenn es ein Erfolg wird, bleibt es nicht bei einer Veranstaltung.“ pop

Meistgelesen

Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Starnberger See: Auswirkungen eines Wehrmanagement bei Hochwassergefahr getestet
Starnberger See: Auswirkungen eines Wehrmanagement bei Hochwassergefahr getestet

Kommentare