1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

„Vollgetankt“ zur Tankstelle in Weßling: über 20.000 Euro Schaden

Erstellt:

Von: Alma Bucher

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Wessling - Bereits vollgetankt, aber im übertragenen Sinne, war am Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr ein 26-jähriger Student, als er in Weßling an einer Tankstelle vorfuhr und auf dem Gelände kurz parkte. Ein Zeuge konnte ihn beobachten, wie er deutlich betrunken wieder in sein Fahrzeug einstieg und wegfuhr.

Bereits beim Verlassen des Tankstellengeländes stieß er beinahe in die gegenüberliegende Leitplanke. Etwa einen Kilometer weiter kollidierte der Inninger mit einer Schranke an der Autobahnunterführung „An den Gruben“. Der hierbei im Frontbereich völlig zerstörte Pkw versagte einige hundert Meter weiter zwar den Dienst, der Fahrer stieg aber aus und setzte seinen Weg zu Fuß fort.

1,6 Promille und 20.000 Euro Schaden

Eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Germering konnte ihn dann in einem naheliegenden Waldstück aufgreifen. Über 1,6 Promille war der Grad seiner „Betankung“, Blutentnahme und Führerscheinbeschlagnahme waren die sofortigen Folgen. Der Gesamtschaden an PKW und Schranke wird auf über 20.000 Euro geschätzt. 

Auch interessant

Kommentare