Wegen Wucher angezeigt

Schlüsseldienst verlangt 1500 Euro von Inninger Familie für das Öffnen der Haustür

+
Der Schlüsseldienst in Inning kassiert 1500 Euro von einer Inninger Familie.

Inning - Am Freitagabend stellte eine Familie aus Inning fest, dass sie sich aus ihrer Wohnung ausgesperrt hatte. Sie riefen den Schlüsseldienst. Als sie die Rechnung sahen, blieb ihnen die Spucke weg.  

Der von der Familie selbst verständigte „Schlüsselnotdienst“ verlangte über 1500 Euro für das Öffnen der Wohnungstüre. Dies wurde von der Familie in ihrer Not auch bezahlt. In diesem Jahr ist dies nicht der erste Fall von Wucher im Dienstbereich der Polizei Herrsching. Den aktuellen sog. „Schlüsselnotdienst“ erwartet jetzt eine Anzeige wegen Wucher. 

In Fällen, bei denen ein Schlüsselnotdienst benötigt wird, sollte bereits telefonisch vorab der Preis abgeklärt werden. Sollte kein Preis genannt werden, oder der Betrag deutlich zu hoch erscheinen, einfach einen anderen Schlüsseldienst im Internet suchen; am besten eignen sich natürlich Schlüsseldienste, die ortsansässig sind oder in den angrenzenden Landkreisen ihre Firma haben.

Von Kreisbote 

Auch interessant

Meistgelesen

Finja Lisbeth ist 2018 das 3000. Baby im Klinikum Starnberg 
Finja Lisbeth ist 2018 das 3000. Baby im Klinikum Starnberg 
Starnberg: Motorhaube fängt plötzlich Feuer - 10.000 Euro Schaden
Starnberg: Motorhaube fängt plötzlich Feuer - 10.000 Euro Schaden
Drei Ehrenamtliche aus dem Starnberger Landkreis für jahrzehntelangen Einsatz ausgezeichnet
Drei Ehrenamtliche aus dem Starnberger Landkreis für jahrzehntelangen Einsatz ausgezeichnet
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare