13 fsff startet

Weltpremiere und Staraufgebot zur Eröffnungsfeier in Starnberger Schlossberghalle

+
Am Mittwoch startet das 13. Fünf Seen Filmfestival in Starnberg.

Starnberg - Cineasten können sich freuen: Das Fünf Seen Filmfestival, das in diesem Jahr zum 13. Mal vom 4. bis 12. September veranstaltet wird, startet mit einer Weltpremiere. In der Starnberger Schlossberghalle wird am Mittwoch, 4. September, das Liebesdrama ZWISCHEN UNS DIE MAUER vom mehrfach ausgezeichneten Regisseur Norbert Lechner gezeigt. Zu der großen Eröffnungsfeier des nach Hof und München bedeutensten Fimfestivals werden rund 500 Gäste auf dem blauen Teppich erwartet, so Ehrengast und OSCAR-Preisträgerin Caroline Link und das gesamte Filmteam des Eröffnungsfilms mit Regisseur Norbert Lechner sowie den Hauptdarstellern Lea Freund und Tim Bülow. Neben dem Starnberger Landrat Karl Roth und zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft haben die Regisseurinnen und Regisseure Doris Dörrie, Felicitas Darschin und Edgar Reitz ihr Kommen angesagt sowie die Schauspielerin Jule Ronstedt, Filmproduzentin Molly von Fürstenberg und die Mitglieder der Fünf Seen Filmpreis-Jury wie Komponist Rainer Bartesch, BR-Journalistin Claudia Gladziejewski und der frühere Geschäftsführer des FilmFernsehFonds Bayern, Prof. Dr. Klaus Schaefer.

Eröffnet wird das Filmfest von Festivalleiter Matthias Helwig. Schon traditionell moderiert die Theater- und Filmschauspielerin Marieke Oeffinger den Premieren-Abend. Den Empfang in und vor der Schlossberghalle untermalt das Trio Nautico mit fetzigen Swing- und Weltmusik-Rhythmen. In ZWISCHEN UNS DIE MAUER thematisiert Regisseur Norbert Lechner (TOM UND HACKE; ENTE GUT, MÄCHEN ALLEIN ZU HAUSE; TONI GOLDWASCHER) - basierend auf einer wahren Geschichte und nach dem autobiografischen Roman von Katja Hildebrand - ein Liebesdrama im geteilten Deutschland, das durch repressive Staatsgewalt behindert und nahezu zerstört wird. Neben Lea Freund und Tim Bülow spielen Leo Zirner, Lukas Zumbrock, Fanziska Weisz, Fritz Karl, Svea Derenthal, Antonia Rothe-Liermann und Norbert Lechner. 1986 lernen sich die 17-jährige Anna (Lea Freund) aus Westdeutschland und der gleichaltrige DDR-Bürger Philipp (Tim Bülow) bei einem kirchlichen Jugendaustausch in Ostberlin kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Aber es ist auch eine unmögliche Liebe, denn zwischen ihnen steht die Berliner Mauer. Trotz der politischen Umstände und Zwänge versuchen sie, ihre Zuneigung zu leben: Anna und Philipp schreiben sich lange Briefe und treffen sich einige Male in Ostberlin. Doch wie lange kann diese Fernbeziehung halten? Die authentische und bewegende, aber nie sentimentale Geschichte über eine unmögliche Liebe in dem, in Ost und West geteilten Deutschland wurde von KEVIN LEE Film in Co-Produktion mit dem ZDF produziert, gefördert von dem FFF Bayern, der Film- und Medienstiftung NRW, Nordmedia (Niedersachsen), der FFA sowie dem DFFF. 

"Wir sind der Start in den Kinoherbst"

Festivalleiter Matthias Helwig: "Ich freue mich sehr, dass wir gerade diesen Film als Eröffnungsfilm des 13. Fünf Seen Filmfestivals präsentieren können. Zum einen, weil Norbert Lechner mit all seinen Filmen schon bei uns zu Gast war, dazu letztes Jahr in der Jury saß und natürlich ganz besonders, weil das Thema des Films – eine Liebe vor und nach dem Mauerfall – zu unserem Jahresthema „Raum“ und damit auch zu "Türen öffnen in Mauern" passt. Hinzu kommt, dass sich der Fall der Mauer in diesem Jahr zum 30. Mal jährt.“ Mehr als 150 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme aus 41 Ländern werden an den neun Festivaltagen zu sehen sein, darunter vier Weltpremieren, zwölf Deutschlandpremieren, zwölf Süddeutschlandpremieren und 20 Bayernpremieren. "Wir sind der Start in den Kinoherbst", betont Festivalleiter Matthias Helwig. 

Ehrengäste sind die Münchner Regisseurin Caroline Link (NIRGENDWO IN AFRIKA) sowie Regisseur und Autor Tom Tykwer (LOLA RENNT, BERLIN BABYLON) und Deutschlands berühmtester Szenenbildner Uli Hanisch (DAS WUNDER VON BERN), die extra aus Berlin nach Starnberg angereist kommen. Zu Gast ist auch die Ausnahme-Schauspielerin Barbara Auer. Sie erhält den Hannelore-Elsner-Schauspielpreis, der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird. Insgesamt kommen 155 Filmschaffende zu dem größten Kulturereignis in der Fünf Seen Region im Süden Münchens. Spielorte sind Starnberg, Seefeld, Gauting und Weßling mit insgesamt 255 Vorstellungen. Fast ein Drittel der gezeigten Filme sind von Regisseurinnen, darunter Vanessa Jopp, Marie Kreutzer oder Neele Leana Vollmar.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Kurzzeitpflege – daheim!
Kurzzeitpflege – daheim!
Landrat Karl Roth ehrt langjährige Mitglieder der Feuerwehr, des BRK und der DLRG aus Landkreis Starnberg
Landrat Karl Roth ehrt langjährige Mitglieder der Feuerwehr, des BRK und der DLRG aus Landkreis Starnberg
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Söckinger Wochenmarkt zieht um und hat Platz für weitere Markthändler
Söckinger Wochenmarkt zieht um und hat Platz für weitere Markthändler

Kommentare