Wetterprognose

Das Jupiterjahr wird feucht

+

Starnberg – Seit vielen Jahrzehnten zeichnet der Starnberger Josef Jägerhuber sen. das Wetter eines Jahres auf – und leitet daraus seine – wohlgemerkt unverbindlichen – Prognosen ab.

Das Jahr 2015, ein Jupiterjahr, soll demnach ein eher feuchtes werden. So rechnet Jägerhuber für den Januar noch mit „ziemlich kalter Witterung mit Schneefällen“. Dazwischen liegen ein paar Regentage, die im Februar jedoch von einem erneut starken Wintereinbruch abgelöst werden. Laut Jägerhuber gehen im Faschingsmonat die Temperaturen derart in den Keller, dass Eissportler auf ihre Kosten kommen. Diese Witterung setzt sich zumindest in der ersten Märzhälfte fort, ab Monatsmitte können bereits die ersten Frühlings- boten Einzug halten. Allen drei Monaten gemein ist übrigens, dass es immer wieder regnerische Tage gibt. Der April wird aller Voraussicht nach „sehr niederschlagsreich“ ausfallen, auch muss nochmal mit Schnee gerechnet werden. Mit teilweise frühlingshaftem Wetter begrüßt dann der Mai die Menschen im Landkreis, während sich der Juni eher von seiner kühlen und nassen Seite zeigen wird. Erst der Juli bringt laut Jägerhuber wirklich warme Tage, die allerdings von schweren Gewittern begleitet werden. Der August lädt heuer mit warmen Wetter in die Biergärten und Freibäder; der September kann, von einigen kühlen Regentagen abgesehen, ein schöner Herbstmonat werden, während der sonst goldene Oktober für vermutlich zahlreiche Niederschläge sorgen wird. Entsprechend der Jahreszeit fällt der November feucht aus und im Dezember könnten bereits die ersten Schneeflocken fallen, die aber rasch wieder schmelzen. po

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare