In den frühen Morgenstunden

Wildunfall bei Seefeld

Wildunfälle mehren sich derzeit
+
Wildunfälle mehren sich derzeit

Seefeld - In den vergangenen Tagen kam es im westlichen Landkreis Starnberg vermehrt zu Wildunfällen. So auch am heute Morgen, als gegen 7.20 Uhr kurz vor der Ortseinfahrt Seefeld ein Reh die Straße überquerte und es zum Zusammenstoß mit einem Pkw kam. Das Reh überlebte den Unfall nicht, am Pkw entstand ein erheblicher Sachschaden.

Insbesondere im Herbst kommt es besonders häufig zu Wildunfällen, wenn in der Dämmerung der Morgen- und Abendstunden Reh, Fuchs und Wildschwein unterwegs sind. Zum Schutz von Mensch und Tier hilft nur langsames Fahren in Waldstücken. Auch das Verkehrsschild „Wildwechsel“ warnt vor besonderen Unfallörtlichkeiten, hier sollte jeder Fahrzeugfahrer stets konzentriert und langsam fahren sowie bremsbereit sein, heißt es bei der Polizei Herrsching. Sollte es dennoch zu einem Wildunfall kommen, ist die Fahrerin oder der Fahrer verpflichtet, die Polizei oder den Jagdpächter unverzüglich zu informieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Schule am Meilinger Weg: Teppichboden endgültig vom Tisch
Schule am Meilinger Weg: Teppichboden endgültig vom Tisch
U-Boot Besatzung Delta spendet 3.500 Euro an die Lebenshilfe Starnberg 
U-Boot Besatzung Delta spendet 3.500 Euro an die Lebenshilfe Starnberg 
Michele Kirner für vier Monate am Atlantik: Dicke Lippe, viel Wasser und ein Pilot
Michele Kirner für vier Monate am Atlantik: Dicke Lippe, viel Wasser und ein Pilot

Kommentare