Schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Zusammenstoß in Herrsching: 73-jähriger Inninger übersieht Auto 

+
Die Herrschinger Feuerwehr befreite den Autofahrer aus dem Wagen.

Herrsching - Am Sonntagnachmittag kam es gegen 17.20 Uhr in der Schmidschneiderstraße zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 73-jähriger Inninger fuhr mit seinem Daimler von Widdersberg kommend in Richtung Andechs. An der Kreuzung zur Schmidschneiderstraße übersah er den aus Herrsching kommenden Skoda eines gleichaltrigen Münchners. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Skoda wurde durch die Wucht des Aufpralls noch gegen den Porsche eines Münchners geschoben, der aus Richtung Andechs kam.

Der 73-jährige Daimlerfahrer war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte jedoch durch die Feuerwehr Herrsching aus dem Fahrzeug mit einem hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Aufgrund zunächst unklarer Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Da sich jedoch herausstellte, dass die Verletzungen nicht lebensbedrohlich waren, wurde der 73-Jährige mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. 

Alle drei beteiligten Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Zudem verloren sie Betriebsstoffe, welche durch die Feuerwehr beseitigt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro Der Kreuzungsbereich war in Fahrtrichtung Andechs und Frieding für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr zwischen Widdersberg und Herrsching wurde durch die Feuerwehr geregelt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Pöckinger Beccult am Sonntag eröffnet
Pöckinger Beccult am Sonntag eröffnet
Mehr Platz für Starnberger Tafel: Haus soll auf Gelände der Evangelische Gemeinde entstehen
Mehr Platz für Starnberger Tafel: Haus soll auf Gelände der Evangelische Gemeinde entstehen
Schockanruf in Starnberg: Polizei verhindert  Geldübergabe 
Schockanruf in Starnberg: Polizei verhindert  Geldübergabe 

Kommentare