Innerhalb kürzester Zeit

Zwei Autofahrer übersahen wieder "Söckinger Kreisel" - einer hatte über eine Promille im Blut

+
Zwei Autofahrer haben wieder einmal den „Söckinger Kreisel“ übersehen.

Söcking - Der Kreisverkehr zwischen Söcking und Perchting hat anscheinend eine gewisse Anziehungskraft, der in letzter Zeit mehrere Verkehrsteilnehmer nicht widerstehen konnten. Am Mittwochabend schafften es zwei Autofahrer innerhalb von nur zwei Stunden, den Kreisel zu durchpflügen. Dass sie jeweils versucht haben könnten, die Fähigkeiten ihrer SUV zu testen, ist jedoch eher auszuschließen.

Gegen 19.20 Uhr fuhr ein 75-jähriger Starnberger von der B2 kommend auf den Kreisverkehr zu und wollte dann eigentlich in Richtung Söcking weiterfahren. Dies schaffte er nicht ganz, sondern fuhr geradewegs auf den Kreisverkehr zu, überfuhr die Richtungstafel, die auf der Mittelinsel aufgestellt ist, und kam auf der anderen Seite wieder auf die Fahrbahn. Obwohl die Front seines Opel Mokka stark beschädigt war, fuhr er mit drei platten Reifen zurück in Richtung Maxhofkreisel, den er erneut umrundete, um dann wieder in Richtung Söcking zu fahren. Im Bereich der Brücke über die Maisinger Schlucht kam schließlich die zwischenzeitlich verständigte Streife hinzu, musste den Mann aber regelrecht ausbremsen, da er auf die Anhaltesignale nicht reagierte. 

Der Grund für seine Fahrweise war schnell gefunden – der Alkomat zeigte einen Wert von 0,55 mg/L (entsprechend 1,1, Promille) an. Es folgten die üblichen Maßnahmen – Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins. Der Opel dürfte nur noch Schrottwert haben.

Knapp zwei Stunden später, gegen 21.10 Uhr, fuhr eine 30 Jahre alte Starnbergerin die gleiche Strecke. Auch sie kam aus Richtung Maxhof und wollte nach Söcking weiterfahren, fuhr aber zunächst mit den linken Rädern am Fahrbahnteiler vor dem Kreisverkehr entlang und dann geradeaus über die Insel. Es ist davon auszugehen, dass sie die Geschwindigkeit ihres Nissan Qashqai für den zu dieser Zeitpunkt vorherrschenden dichten Nebel zu hoch wählte, so dass der Kreisverkehr – trotz des großen Vorwegweisers – urplötzlich vor ihr auftauchte und sie nicht mehr reagieren konnte.

Trotz der hohen Schäden blieben beide Unfallbeteiligte glücklicherweise unverletzt. Die Fahrzeuge mussten jedoch beide abgeschleppt werden.

Von Kreisbpte

Auch interessant

Meistgelesen

Dr. Friedrike Hellerer ist die neue Kreisarchivarin im Landkreis Starnberg
Dr. Friedrike Hellerer ist die neue Kreisarchivarin im Landkreis Starnberg
Schwere Schäden im Landkreis Starnberg nach Orkantief Sabine
Schwere Schäden im Landkreis Starnberg nach Orkantief Sabine
Cytotec wird auch im Klinikum Starnberg verabreicht: DGGG schaltet sich wegen negativer Berichterstattung ein
Cytotec wird auch im Klinikum Starnberg verabreicht: DGGG schaltet sich wegen negativer Berichterstattung ein
12-jährige Sinja Geißinger ist beste Vorleserin der Stadt und des Landkreises Starnberg 2020
12-jährige Sinja Geißinger ist beste Vorleserin der Stadt und des Landkreises Starnberg 2020

Kommentare