Schock zum Jahreswechsel

Zwei Einbrüche in Starnberg in der Silvesternacht

+
Zwei Einbrüche an Silvester sorgten in Starnberg für Polizeieinsätze

Starnberg - Zwei Einbrüche sorgten sorgten an Silvester in Starnberg für Aufregung. Es wurde Schmuck gestohlen und hoher Schaden verursacht. 

Im ersten Fall befand sich eine 48-Jährige Starnbergerin in den frühen Abendstunden in ihrem Einfamilienhaus im 1. Obergeschoss im Badezimmer. Als sie nach hinunter ging bemerkte sie Licht im Flur, was sie jedoch selbst nicht an geschaltet hatte. Außerdem war ein Fenster im Flur geöffnet was zuvor geschlossen war. Als ihr Ehemann nach Hause kam, bemerkten beide das Fehlen einer hochwertigen Armbanduhr. Der oder die unbekannten Täter drangen durch nahezu lautloses Aufhebeln des Fensters in das Gebäude.

Im zweiten Fall verließ eine Familie aus Starnberg ebenfalls in den frühen Abendstunden ihre Wohnung. Als sie nach Mitternacht zurückkehrten, bemerkten sie sofort den verwüsteten Flurbereich. Der oder die Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters im rückwärtigen Bereich der Wohnung ein und entwendeten Uhren und andere wertvolle Gegenstände. Hier entstand ein Beuteschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee
Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee
Krisendienst Psychiatrie unterstützt mit telefonischer und aufsuchender Hilfe
Krisendienst Psychiatrie unterstützt mit telefonischer und aufsuchender Hilfe

Kommentare