Zwei Männer aus Wasser geholt

Zwei Segelboote auf Starnberger See gekentert

+
Die Wasserwacht und das DLRG Possenhofen halfen bei der Bergung zusammen.

Percha - Die Wasserwacht hatte an Christi Himmelfahrt zwei Menschen aus dem Starnberger See gerettet. Bei Windstärke drei bis vier Beaufort waren dort gleich zwei Segelboote gekentert.

Durch das Fernglas beurteilt, war schnell klar, dass es zumindest eine der beiden Personen nicht schaffen wird, das Segel aus eigener Kraft wieder aufzustellen. Die beiden Motorrettungsboote wurden dann zu Wasser gelassen, die Motorpumpe zum Leerpumpen des voll gelaufenen Segelbootes eingepackt und schon ging es hinaus auf den See. Vor Ort angekommen wurde mit dem anwesenden Sicherungsmotorboot des zugehörigen Segelclubs vereinbart, dass die Wasserwacht das Aufstellen des einen Bootes übernehmen soll. Das zweite Segelboot konnte seine Fahrt bald nach erfolgreichem selbständigen Aufstellen fortsetzen. Nach kurzem Versuchen stellte sich schnell heraus, dass die Bergung bei dem älteren Holzboot etwas aufwändiger werden würde. Deshalb wurden zunächst die beiden aus dem 15°C kalten Wasser geborgenen Segler mit einem der beiden Wasserwachtboote zu ihrem heimatlichen Segelclub gebracht. 

DLRG Possenhofen zu Hilfe gerufen

In der Zwischenzeit baten die Wasserwachtler die Kollegen der DLRG Possenhofen um Unterstützung, welche mit einem Motorrettungsboot und einer weiteren Motorpumpe dazukamen. Gemeinschaftlich gelang es den Wasserrettern schließlich das Boot leer zu pumpen. Anschließend wurde die Jolle noch in ihren Hafen geschleppt und der Einsatz konnte gegen 14.30 Uhr erfolgreich beendet werden. Nach dem Aufräumen an der Wasserrettungsstation konnten die ehrenamtlichen Helfer der beiden Wasserrettungsorganisationen mit ihren Familien zum gemütlichen Teil des Feiertages übergehen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
16-jährige Breitbrunnerin von unbekanntem Mann bedrängt
16-jährige Breitbrunnerin von unbekanntem Mann bedrängt
Corona-Pandemie: Aufruf zur Unterstützung von Starnberger Unternehmen
Corona-Pandemie: Aufruf zur Unterstützung von Starnberger Unternehmen
Paketdienstfahrer entsorgt Pakete im Wald zwischen Buch und Schlagenhofen
Paketdienstfahrer entsorgt Pakete im Wald zwischen Buch und Schlagenhofen

Kommentare