Buchheim Museum darf sich über 100 000. Besucherin freuen – Ehrengäste mit Jahreskarten überrascht

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

+
Die beiden Ehrengäste zusammen mit Museumsdirektor Daniel J. Schreiber.

Bernried – Der dicke Rosenstrauß kam recht überraschend für die 100 000. Besucherin und ihren Begleiter.

ena Müller und der 20-jährige Auszubildende Julian Tietze kommen aus Geretsried. Die Mama habe ihnen das Buchheim Museum der Phantasie empfohlen, berichteten sie. Museumsdirektor Daniel J. Schreiber händigte beiden Ehrengästen eine Jahreskarte aus. Bei so viel Glück sollten sie es heute auch noch mit Lotto versuchen, so Müller.

Schon jetzt ist klar, dass das Buchheim Museum heuer sein erfolgreichstes Jahr seit mindestens 13 Jahren feiern kann. Nach der Neugründung des Hauses 2001 war das Besucherinteresse immens. Im Eröffnungsjahr kamen 206 207 Besucher, im Folgejahr waren es 207 935. Danach ließ der Zuspruch etwas nach. Der millionste Besucher wurde in dem Museum im Jahr 2008 empfangen.

Die Talsohle war 2013 mit 55 673 Besuchern erreicht. Dank einer „neuen, lebendigen Programmpolitik“ und einer „Öffnung des Hauses für den Leihverkehr“ geht es seitdem wieder aufwärts, teilt die Museumsleitung mit. 2014 besichtigten 74 546 Besucher das Haus am Starnberger See; 2015 waren es 91 543, zugleich wurde die 1,5 Millionen-Marke geknackt. 2016 konnte der Jahreswert noch einmal überschritten werden. Dass 2017 bereits Mitte September die Hunderttausend erreicht wurden, ist den Sonderausstellungen von Hundertwasser und Nolde zu verdanken.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

"Es gibt kein endloses Wachstum"
"Es gibt kein endloses Wachstum"
Forum startet in Weilheim
Forum startet in Weilheim
„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“
„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“
Keine Kosten für Peißenberg
Keine Kosten für Peißenberg

Kommentare