30-jähriges Jubiläum der Französische Woche vom 6. bis 9. Juli auf dem Marienplatz

Französischer Flair in Weilheim

+
Am Ort des Geschehens, dem Weilheimer Marienplatz, präsentieren sie die Plakate für die 30. Französische Woche: V. li. Hermine Zaha, Leiterin des Veranstaltungsbüros der Stadt; Hans-Georg Geist, Vorsitzender des Gewerbeverbands Weilheim; Jutta Liebmann, Leiterin des Amts für Standortförderung, Kultur und Tourismus; Uta Orawetz, Referentin für Städtepartnerschaft; David Carbone, Restaurant Quadriga und Thomas Grün von der Sparkasse Oberland.

Weilheim – Zum 30. Mal wird auf dem Marienplatz in Weilheim mit der Französischen Woche die Freundschaft zwischen den Städten Narbonne und Weilheim gefeiert. In diesem Jahr vom 6. bis zum 9. Juli. Zu den Neuerungen gehören geänderte Öffnungszeiten für die Stände und viel französische Musik.

Neu ist auch der Tanz der Wirte am Freitag. Um was es sich dabei genau handelt, wollte Thomas Grün, Schatzmeister des Gewerbeverbands, bei der Vorstellung des Programms nicht verraten. Es soll eine Überraschung bleiben. Kein Geheimnis ist, dass es mehr französische Musik geben wird. So spielt an allen vier Festtagen der Franzose Claude Chaubert Piano oder Gitarre auf der Bühne am Marienplatz. Für die musikalische Unterhaltung sorgen außerdem die Stadtkapelle Weilheim bei der Eröffnung, Vita Est – das Duo Eric Davaux und Michel Bernabe mit Klängen aus Narbonne, die Big Band des Gymnasiums und die Klangfabrik Weilheim präsentiert französische Tänze.

Zu der Französischen Woche gehören selbstverständlich auch die Stände der Händler mit Spezialitäten aus Narbonne und Umgebung. Sie bieten zum Beispiel Oliven, Öl, Honig, Ziegenkäse und Wein an. Die geänderte Öffnungszeit sieht vor, dass die Händler ihre Stände schon ab 10 Uhr öffnen können. Zu einem Fest gehören Essen und Trinken und darum kümmern sich natürlich die Weilheimer Gastronomen. Neu mit dabei sind der Allgäuer Hof und das Eiscafé Carlesi. Außerdem gibt es wieder Leckeres vom Restaurant Emporio/Quadriga, dem Landgasthof zum Eibenwald, dem Pavillion D‘Alsace, vom Weinladen Instinsky, der Marmita‘s Bio-Suppen & Pasta-Bar und der Crêperie. Auch für die Gastronomen hat sich bei der Öffnungszeit etwas getan, sie können bereits ab Mittag ihre Speisen und Getränke anbieten. Nichtalkoholische Getränke werden wieder am „Saft-Mobil“ verkauft. Es ist Teil des Projekts „Feiern ohne Rausch“ und von dem Sicherheitskonzept für die Französische Woche, bei dem besonders auf den Jugendschutz geachtet wird.

Am Sonntag gibt es den traditionellen Familiennachmittag mit Kinderkarussell, Hüpfburg und einer Kugel gratis Eis für Kinder bis zwölf Jahre im Quadriga (von 14 bis 17 Uhr).

Die Besucher der Französischen Woche und der Weilheimer Innenstadt sollten sich auch Zeit nehmen, um im Stadtmuseum die Ausstellung der französischen Künstlerin Claudie Capdeville zu besichtigen. Die Malerin und Aquarellistin lebt und arbeitet in Narbonne. Seit mehr als zwölf Jahren stellt sie ihre Werke in Frankreich und im Ausland aus. Sie liebt die Malerei und vermittelt dies in ihrem Unterricht im MJC in Narbonne, Perpignan sowie in Workshops. Für sie ist Aquarellzeichnen eine Leidenschaft und ein Lebensstil.

Offiziell eröffnet wird die Französische Woche am Donnerstag um 18 Uhr. Ab 17 Uhr gibt es bereits Bewirtung.

Von Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesen

Holly gesucht
Holly gesucht
Informiert durchs neue Jahr
Informiert durchs neue Jahr
Berufsorientierung mal anders
Berufsorientierung mal anders
Keine weiteren ALB-Funde
Keine weiteren ALB-Funde

Kommentare