Für Absolventen des Gymnasiums Weilheim – Schüler bei Abiturfeier verabschiedet

Dreimal gab’s die 1,0

+
Die Preisträger des Abiturjahrgangs 2019: Katharina Ditsch, Constanze Schmidt und Magdalena Urban machten ihr Abitur mit 1,0. Nico Friedrich, Melina Hermann, Denise Hohenleitner, Theresa Pfeifer, Sophia Stangl und Johanna Tuscher mit 1,1. Maximilian Becker, Pamina Griesenhofer, Julia Hirschauer und Lukas John mit 1,2, sowie Svenja Bauer und Laura Schiefer mit 1,3. Der Preis des Vereins der Freunde und Förderer für besonderes Engagement ging an Mark Hets und Sebastian Kehm, Nico Friedrich erhielt den Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker. Den Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft bekamen Julia Daxenberger und Theresa Pfeifer, letztere erhielt auch den Abiturpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Die Ehrennadel des Deutschen Verbandes der Altphilologen erhielten Constanze Schmidt für Latein und Katharina Ditsch für Griechisch.

Weilheim – Mit Gottesdienst, Abiturfeier und -ball feierten die 162 Absolventen des Gymnasiums Weilheim am vergangenen Freitag ihre bestandenen Prüfungen. Und dabei mangelte es nicht an Glanzleistungen: Dreimal gab’s die 1,0, weitere zwölf Schüler hatten einen Notendurchschnitt von 1,3 oder besser.

Eröffnet wurde die Abiturfeier in der Stadthalle mit dem Herbie Hancock-Klassiker „Watermelon Man“, gespielt von der Jazz-Combo des Gymnasiums, der selbst drei Abiturienten angehörten. In gewohnt launiger Manier begrüßte dann Studiendirektor Dr. Andreas Daiber – seit Jahren „Zeremonienmeister“ der Abiturfeier – die Absolventen und Angehörigen sowie die Vertreter der Kommune und der Schulfamilie. Nach Charlie Parkers „Yardbird“, ebenfalls von der Jazz-Combo intoniert, beglückwünschte die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Bianca Heigl die Abiturienten zu ihrem „Friday for Future“ und dankte auch den Eltern für die immerwährende Unterstützung ihrer Kinder. Nach einer gesanglichen Höchstleistung von Pamina Griesenhofer mit „For Good“, am Klavier begleitet von Anna-Yumi Rattel, zollte Schulleiterin Beate Sitek den Abiturienten „Achtung und Anerkennung“ für das Geleistete. Den Eltern dankte sie für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Auch für Elternbeirat, Zukunftswerkstatt und den Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums Weilheim gab es lobende Worte der Schulleiterin. Den Abiturienten gab sie mit auf den Weg, die Kriterien für Erfolg nicht nur in wirtschaftlichem Gelingen oder gesellschaftlicher Anerkennung zu sehen. Wie vielfältig die musikalischen Begabungen am Weilheimer Gymnasium sind, zeigte danach auch die nächste Gruppe: Lenz und Moritz Defregger (Violine und Violoncello), sowie Anna-Yumi Rattel (Klavier) brachten in höchster Perfektion „Verano Porteno“ von Astor Piazzolla zu Gehör.

Melina Hermann und Joshua Schweyer ergriffen dann für die Abiturienten das Wort. Dass dabei die Technik – geplant war eine Projektion – nicht klappte, nahmen beide mit Humor: Das sei eben so, wie in der Schule. Sie stellten die „Anstaltsregeln“ vor – darunter „Was nicht passt, wird zensiert“ – und verglichen ihre Schulzeit mit den Wochentagen vom entspannten Sonntagsleben in den Klassen fünf bis zehn bis zu den stressigen Oberstufenzeiten als Montag bis Freitag. Nach dem a-capella-Stück „Set your sail“ des kleinen Chors wurden zunächst die Preisträger ausgezeichnet, bevor dann alle Abiturienten ihre Zeugnisse in Empfang nehmen durften.

Von Bianca R. Heigl

Auch interessant

Meistgelesen

Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter

Kommentare