1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Stadtradeln in Weilheim mal wieder ein voller Erfolg

Erstellt:

Von: Mihriban Dincel

Kommentare

Stefan Frenzl und Alfred Honisch mit den Werbe- und Aktionspartnern des Stadtradelns sowie den Sieger-Teams und Einzelradlern.
Mittig v.li. stehen Stefan Frenzl und Alfred Honisch mit den Werbe- und Aktionspartnern (Biomichl, Zeitlosmobil, Lokale Agenda 21, ADFC Weilheim-Schongau e.V.) des Stadtradelns sowie den Sieger-Teams und Einzelradlern. © Dincel

Weilheim – Das diesjährige Stadtradeln ist vorbei und heuer wurden besonders viele Kilometer gesammelt. Für mehr Klimaschutz traten 802 Teilnehmer*innen in die Pedale und legten ganze 174 833 Kilometer zurück. Das entspricht einer CO2-Einsparung von 25,7 Tonnen.

Die Eröffnungsworte der kleinen und kurzweiligen Abschlussfeier sprach Weilheims Dritter Bürgermeister Alfred Honisch. Dabei betitelte er die Teilnehmenden als „Alltags- und Genussradler“ und war überrascht über die hohe Teilnehmer- und ergatterte Kilometerzahl. Außerdem wirkte er sichtlich amüsiert über die „Fantasiebegabung“ der Teams, denn einige Team-Namen, wie „Die fiesen Türkisen“ waren äußerst humorvoll.

Ohne große Umschweife übergab er anschließend an den Aktionskoordinator und Radverkehrsbeauftragten Weilheims Stefan Frenzl. Dieser stellte zunächst einen Vergleich zum Jahr 2020 auf und bedauerte, dass es im ersten Corona-Jahr weniger Kilometer und Teilnehmende gewesen waren. Doch dieses Jahr sei davon nichts mehr zu spüren. Neben einigen Firmen- und Verwaltungsteams seien diesmal auch viele Kinder und Jugendliche beteiligt gewesen. Nach Worten des Dankes an die Unterstützer der Aktion übergab Frenzl die Urkunden an die jeweiligen Sieger-Teams und Einzelradler.

Über 16 500 Kilometer

Das Truppe mit den meisten Teilnehmenden, nämlich 89, und den meisten Kilometern war das „Gymnasium Weilheim i.OB“ mit 16 569 Kilometern. Sie ergatterten Gold und damit auch einen Frühstücksgutschein vom Biomichl. Der ADFC folgte mit 13 206 Kilometern und das Team „Xylem Family & Friends“ konnte stolze 10 111 Kilometer vorweisen. Ebenfalls Urkunden für eine hohe Zahl an Teilnehmenden bekamen das Kinderhaus St. Anna mit 75 und „Xylem Family & Friends“ mit 66.

Die Teammitglieder der „Garagenfehlnutzer“ radelten 1 079 Kilometer pro Kopf und wurden ebenfalls dafür ausgezeichnet, dicht gefolgt vom Team „Windschatten“ mit 936 Kilometern je Mitglied. Bronze bekamen „Die fiesen Türkisen“ mit 582 Kilometern pro Person. Besondere Leistungen gab es auch bei den Einzelauswertungen. Hier siegte Michael Adami mit 2 623 Kilometern. Stefan Fottner radelte stolze 1 711 Kilometer und den dritten Platz belegte Karl Konrad mit 1 622 Kilometern. Zu den Urkunden wurden noch Gutscheine von Michael und Karin Sendl, Inhaber des Biomarkts Biomichl, überreicht.

Zwar steht das Finale noch nicht ganz fest, denn die bayernweite Auswertung des Stadtradelns läuft noch, doch bereits jetzt kann Weilheim laut Frenzl stolz sein, denn man stünde gerade im Ranking auf dem zehnten Platz. Zwar könne sich das noch ändern, dennoch sei es ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Zum Abschluss der kleinen Feier wurde über die Meldeplattform RADar gesprochen, die das gesamte Jahr freigeschaltet ist. Hier können Radfahrer Mängel und Probleme weitergeben, sodass sich die Stadtverwaltung anschließend damit beschäftigen kann. Honisch betonte: „Es ist ein Konzept, dass es in sich hat. Viele arbeiten hart und gut daran, Besserungen zu schaffen.“

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare