Röntgenschule verabschiedet sechs Klassen mit 123 Abschlussschülern im festlichen Rahmen

Stolz auf die Absolventen

+
Die Absolventen mit den besten Noten. V. li.: Renate Staltmayr (Förderverein), Johannes Lehrer, Julia Scheicher, Lucia Prokosch, Chiara Sortino (Schulbeste), Johannes Wandinger (Schulbester) und Selina Prieß.

Weilheim – Am Donnerstag der Vorwoche wandelte sich die mit Kunst und Blumenarrangements geschmückte Mehrzweckturnhalle der Wilhelm-Conrad-Röntgenschule zum Festsaal. Am Eingang gab es die mehrsprachige Begrüßung „Herzlich Willkommen“, im Saal warteten festlich gekleidete SchülerInnen, Eltern, Freunde und Schulkameraden.

Das musikalische Entree spielte die Bläserklasse, danach arrangierten sich ausgewählte Schülerpaare für den Kaiserwalzer, unter der Leitung von Uschi Semmelmann-Klopfer, die ihre Eleven locker mit Handzeichen dirigierte. Der Opernball ließ grüßen.

Zweiter Bürgermeister Horst Martin gratulierte im Namen der Stadt und persönlich. „Ich habe heute viele strahlende Gesichter gesehen. Ab heute müsst Ihr eigene Wege gehen. Ich wünsche Euch aufregende Wege in der Zukunft und viel Glück. Macht etwas daraus“, so Martin.

Schulleiter Bernhard Bürger hatte für seine Ansprache zwei Versionen gewählt. Eine kurze mediale, bei der die Worte über eine Leinwand flitzten und eine mahnende, lehrreiche über falsche und richtige Vorbilder. „Ihr seht Fußballer, die Millionen verdienen, aber andere foulen. Ihr seht die G 20 Bilder aus Hamburg, hohe Gebäude und wenig Toleranz. Wir lachen zu wenig, fahren zu schnell und lesen zu wenig. Euer Erwachsenwerden war eine Herausforderung für alle – für Euch, uns Lehrer, die Eltern. Wir wollten Euch nicht nur etwas lehren, sondern Vorbilder sein. Wir haben Demokratie gelebt, Euch gefordert, aber auch angetrieben. Dabei haben wir sicher auch eigene Fehler gemacht. Ihr habt alles richtig gemacht. Wir sind stolz auf Euch“, sagte Bürger.

Im Beitrag von Schülervertreterin Viktoria Hoeltz dominierten humoriger Dank und Anerkennung für die Lehrer. „Sie waren hilfsbereit, freundlich, geduldig. Die Bereitschaft Wissen weiterzugeben war bemerkenswert. In Ihrem Zeugnis könnte stehen: „Dem Lehrkörper gelang es, uns zu unserer höchsten Zufriedenheit auf den Abschluss vorzubereiten“, zog sie Resümee. Über ihre Klassenkameraden urteilte die Schülervertreterin: „Es war ein tolles Miteinander. Wir haben voneinander gelernt und uns gegenseitig geformt. Danke.“ Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Style Mix und Hip Hop servierte meisterlich die Masterclass mit Chiara Sortino und Veronika Brod (Klangfabrik), Elisabeth Engelberger sang „Demons“ und die Musical AG unterhielt mit Medleys und Ohrwürmern wie „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani. Für alle Darbietungen der Schüler gab es Riesenapplaus und teils Standing Ovations. In guter Erinnerung bleiben wird auch das rund 20 Meter lange Buffet der Eltern.

von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Glück im Unglück
Glück im Unglück
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Alles in einem Schwung
Alles in einem Schwung
Glück im Unglück
Glück im Unglück

Kommentare