1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Absolventen der Realschule Weilheim bekommen Abschlusszeugnisse

Erstellt:

Von: Sofia-Leonie Wiethaler

Kommentare

Abschlussschüler der Realschule Weilheim
Diese Schüler und Schülerinnen durften sich über eine Ehrung des Fördervereins freuen. © Wiethaler

Weilheim – 99 Schüler und Schülerinnen sind dieses Jahr zur Abschlussprüfung an der Realschule Weilheim angetreten – und alle 99 von ihnen haben sie auch bestanden.

Das musste natürlich ordentlich gewürdigt werden, wozu sich in der Jahnhalle versammelt wurde. Der erste Redner Matthias Brugger, stellvertretender Kreiskämmerer, hatte im Vorfeld zwei Aufträge von Landrätin Andrea Jochner-Weiß bekommen: Er solle den Absolventen ein großes Lob für ihre Leistungen ausrichten und sich in seiner Ansprache kurz halten – schließlich gäbe es anschließend ja noch etwas zu feiern. Die Schüler hätten in letzter Zeit viele Herausforderungen und Prüfungen gemeistert, so Brugger. Daher könnten sie nun den Sommer genießen und feiern.

Auch Weilheims Zweite Bürgermeisterin, Angelika Flock, würdigte die Leistung der Absolventen. In Bezug auf Schwierigkeiten wie Unterrichtsausfall und Kontaktbeschränkungen hätten sie harte Zeiten hinter sich. „Sie haben durchgehalten und Ihre Mühe hat sich gelohnt“, war sich Flock sicher.

Elternbeiratsvorsitzende Andrea Behre hatte für die Absolventen einige Tipps für die Zukunft: Sie empfahl ihnen, neugierig zu bleiben, ihren eigenen Weg zu verfolgen, offen für neue Erfahrungen zu bleiben, die Dinge zu hinterfragen und sich zu engagieren.

Sie hätten zusammen Höhen und Tiefen gemeistert und seine gemeinsam erwachsen geworden, sagte Schülersprecherin Larissa Janda in ihrer Rede zu ihren Mitschülern. Nun würde für sie alle ein neuer Lebensabschnitt beginnen. Die Abschlussschüler würden vor Energie sprühen und seien „richtig gut drauf“, so Direktorin Sabine Kreutle – auch in Bezug auf den Abschlussstreich, bei dem das Lehrerzimmer mit Luftballons gefüllt wurde. Die Absolventen sollten es zudem nicht zu schwer nehmen, wenn nicht überall die Wunschnoten im Zeugnis stehen.

Nach der Zeugnisvergabe erfolgte die Ehrung des Fördervereins durch zweite Konrektorin Susanne Holzheu. Gewürdigt wurden neben Eva Stenzer (10 c), die einen Schnitt von 1,0 erreicht hatte, jeweils die drei Klassenbesten: Tabea Seidel, Tanja Artinger und Marius Pape (10 a); Oliver Sedlmayr, Michelle Trinh und Bianca Wölfle (10 b); Sophia Laubenbacher, Klara Geist und Julia Hasch (10 c); Hannah Almond, Jona Hofmann und eine Schülerin, die nicht namentlich genannt werden möchte (10 d).

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare