Innovative Projekte im Fokus

Lokale Aktionsgruppe präsentiert Ausstellung im Landratsamt

+
Bei der Ausstellungseröffnung im Landratsamt v. li. Kirsten Hosse, Projektsachbearbeiterin; Elisabeth Gutmann, Geschäftsführerin, Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Albert Hadersbeck, Vereinsvorsitzender.

Landkreis – Eine „Brücke zwischen Allgäu und dem Oberland“ möchte die Lokale Aktionsgruppe Auerbergland-Pfaffenwinkel (LAG AL-P) darstellen.

Und das scheint ihr auch zu gelingen, denn seit ihrer Gründung 2008 wurden bereits mehr als 40 Projekte mit Hilfe von Leader umgesetzt. Der Landkreis Weilheim-Schongau trat der LAG 2014 bei. Des Weiteren umfasst die Aktionsgruppe vier Gemeinden im Ostallgäu und jeweils eine Gemeinde in den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen und Landsberg. Die Geschäftsstelle ist am Weilheimer Landratsamt angesiedelt.

Die LAG ist unter anderem dafür zuständig, Entwicklungsstrategien in ihrer Region zu erarbeiten und umzusetzen. Zudem wählt sie die Projekte aus, die über das Leader-Programm des Staatsministeriums gefördert werden. Übersetzt bedeutet die französische Abkürzung Leader „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Das „Herz“ der hiesigen LAG seien Geschäftsführerin Elisabeth Gutmann und Projektsachbearbeiterin Kirsten Hosse, so Albert Hadersbeck, Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Auerbergland-Pfaffenwinkel e. V., bei der Ausstellungseröffnung. Die Schwerpunkte liegen auf den Themenkomplexen Freizeit, Tourismus und Naherholung. Die Projekte richten sich aber nicht nur an Besucher, sondern vor allem auch an die einheimische Bevölkerung. Hinzu kamen vermehrt Vorhaben aus den Themenbereichen Soziales, Bürgerschaft und Ehrenamt. Ein Beispiel dafür ist das Sozialportal Weilheim-Schongau. An Bedeutung gewinnen zudem Projekte, mit denen ganz konkrete Hilfsangebote für benachteiligte Personengruppen entwickelt werden, wie der Gmünder Hof in Weilheim. Insgesamt hat die LAG seit ihrer Gründung 3,25 Mio. Euro in die Region geholt. Die Summe der Gesamtinvestition liegt sogar bei etwa 8,5 Mio. Euro.

In der Ausstellung im Landratsamt in der Weilheimer Stainhartstraße können nun Interessierte die Arbeit der LAG genauer betrachten. Laut Gutmann gehe es darum, mit innovativen Ansichten die Region weiterzuentwickeln, was in jeder Gemeinde etwas anderes bedeute. Leader würde oft den „Anstich“ für die Umsetzung solcher Projekte geben. Die Ausstellung „Bürger gestalten ihre Heimat – Lokale Aktionsgruppe Auerbergland-Pfaffenwinkel stellt sich vor“ kann bis einschließlich 30. Dezember im Foyer des Landratsamtes zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Freie Wähler starten mit Romana Asam als Bürgermeisterkandidatin in den Wahlkampf
Freie Wähler starten mit Romana Asam als Bürgermeisterkandidatin in den Wahlkampf
Agenturbüro erstellt Planstudie für Umgestaltung des Peißenberger Bergbaumuseums 
Agenturbüro erstellt Planstudie für Umgestaltung des Peißenberger Bergbaumuseums 
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
BRK-Blutspendedienst ehrt Lebensretter
BRK-Blutspendedienst ehrt Lebensretter

Kommentare