Aktionstag Discofieber: Brücke Oberland wirbt für mehr Verkehrssicherheit

Schockvideos und Rettungsübung

+
Verkehrssicherheitsaktion der eindringlichen Art. Ein simulierter Unfall schockte die Teilnehmer der Aktion „Discofieber“.

Weilheim – Erst heulen Sirenen, dann erhellen Blaulichter und Scheinwerfer die Dunkelheit auf dem Volksfestplatz. Ein BRK-Rettungswagen und Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr bergen mehrere Verletzte aus zwei völlig demolierten Pkw. Es hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Zum Glück ist der Einsatz nur eine Demonstration für rund 20 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 25 Jahren. Die zweiteilige Veranstaltung „Discofieber“ ist eine Aktion des Vereins „Die Brücke“ in Kooperation mit Polizei, Feuerwehr, BRK, Gebietsverkehrswacht Schongau, Notfallseelsorger Bernhard Schöner und dem ehemaligen leitenden Notarzt Dr. Jürgen Brüderle. Alle Beteiligten kennen schlimme Unfälle und ihre Folgen aus eigener Erfahrung. Sie erzählen von Gewissensnöten vor, während und nach dem Einsatz und von Bildern, die nicht aus dem Kopf gehen. Die Veranstaltung beginnt mit realistischen Schockvideos, die alle mit schlimmen Unfällen, meist mit Todesfolge, enden. Die eingeladenen Zuschauer, Fahrschüler und Fahranfänger, sind ganz still. Zwischen den Videos verweist Moderator Werner Hoyer auf einen schweren Unfall am Ettaler Berg, bei dem junge Menschen zu Tode kamen. Hoyer lässt auch die Polizisten Thomas Fuchs und Steffi Engel, Christian Lärm von BRK, Dr. Brüderle und Schöner zu Wort kommen. Bei ihren Schilderungen ist zu spüren, dass die Ereignisse noch nach Jahren berühren.

Aktionstag Discofieber 

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Die Vertreterin der „Brücke“ Petra Keller wartet mit Zahlen aus der Verkehrsstatistik auf. Danach verunglücken 18 bis 24-jährige Verkehrsteilnehmer am häufigsten. 2017 gab es in dieser Altersgruppe in Bayern 608 Tote. Die Unfallursachen sind meist Alkohol am Steuer, Drogen, überhöhte Geschwindigkeit, SMS und Handytelefonate. „Ihr habt es selbst in der Hand. Sagt Stopp zu Alkohol oder Drogen. Schnallt euch an“, mahnten alle Referenten.

Der Aktionstag „Discofieber“ findet dreimal jährlich im Landkreis Weilheim-Schongau statt. Die Teilnahme ist öffentlich und kostenfrei. Die örtlichen Fahrschulen werden ebenfalls mit ihren Schülern eingeladen.

Von Georg Müller 

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
BRK-Blutspendedienst ehrt Lebensretter
BRK-Blutspendedienst ehrt Lebensretter

Kommentare