Newcomer im Rennen

Alexander Majaru aus Schongau als Landratskandidat für die SPD

+
Alexander Majaru (Mitte) soll für die SPD den Landratsposten holen. Beim Pressegespräch unterstützen ihn v. li. Bernhard Kamhuber, Fraktionsvorsitzender im Kreistag; Regina Bartusch, dritte Landrätin; Ilona Böse,stellvertretende Vorsitzende SPD Schongau; Dominik Streit, Vorsitzender SPD Weilheim-Schongau und Dr. Friedrich Zeller, stellvertretender Vorsitzender SPD Schongau.

Die SPD Weilheim-Schongau erfüllt diese nun mit ihrem Landratskandidaten Alexander Majaru. Der 29-Jährige ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Der im Landkreis sonst eher unbekannte Nachwuchspolitiker gehört seit vier Jahren der SPD an und engagiert sich im Schongauer Ortsverband als Beisitzer. Ehrenamtlich ist er außerdem als DFB Schiedsrichter aktiv.

Geboren wurde der Landratsanwärter in Rumänien, allerdings kam er bereits als Einjähriger nach Deutschland. Als Sohn eines Banater Schwaben und einer Rumänin wuchs Majaru zweisprachig auf. Nach der Mittleren Reife absolvierte er eine Ausbildung zum Koch, holte sein Fachabitur nach und besuchte die Hotelfachschule Bad Wörishofen. Diese verließ er als staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt. Seinen Bachelor (International Hotelmanagement) erlangte er in den Niederlanden.

Seit September 2016 ist Majaru, der fließend Englisch spricht, als Fahrdienstleiter bei der DB Netz AG am Münchner Hauptbahnhof beschäftigt. Damit erklärt sich eines von Majarus politischen Hauptanliegen: der ÖPNV. Der Schongauer pendelt nämlich jeden Tag selbst mit dem Zug zur Arbeit. SPD-Kandidat Majaru möchte den bestehenden ÖPNV erhalten und flächendeckend ausbauen. Einer Reaktivierung der Fuchstalbahn steht Majaru positiv gegenüber, wie er bei seiner Vorstellung in Weilheim angab. Ebenfalls am Herzen liegt dem 29-Jährigen, der in seiner Freizeit gern wandert, die soziale Gerechtigkeit. Ein Arbeiterkind mit Migrationshintergrund wie er selbst „soll und darf in Deutschland alles werden können“.

Unterstützung erhielt Majaru beim Pressegespräch auch von Dominik Streit, Vorsitzender der SPD Weilheim-Schongau. Mit dem 29-Jährigen würde die SPD einen „Kandidaten für die Zukunft“ mit „dem Blick nach vorn“ präsentieren. Daher sei er auch einstimmig nominiert worden. Die Aufstellungsversammlung, bei der sich Majaru zur Wahl stellt, findet am Samstag, 23. November, beim Stroblwirt in Oberhausen statt.

Dr. Friedrich Zeller, der von 2008 bis 2014 selbst Landrat in Weilheim-Schongau war, bezeichnete Majaru als „typischen Europäer“ und als „typischen Deutschen“. Vor allem in Bezug auf den ÖPNV habe die SPD mit ihm „den richtigen Mann an der richtigen Stelle“. Ilona Böse, stellvertretende Vorsitzende der SPD Schongau, freute sich, dass es wieder einen Kandidaten aus dem Schongauer Raum gibt. Majaru könne der jungen Bevölkerung vermitteln, dass „Politik auch Spaß machen kann“.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Hund beißt siebenjähriges Mädchen
Hund beißt siebenjähriges Mädchen
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Wieder große Resonanz bei "Fridays for Future-Veranstaltung" in Weilheim
Wieder große Resonanz bei "Fridays for Future-Veranstaltung" in Weilheim
Verdienstorden für Thomas Müller
Verdienstorden für Thomas Müller

Kommentare