Weilheims Altbürgermeister Klaus Rawe feiert 80. Geburtstag im Familienkreis – Viele Gratulanten

Jubiläum im Hause Rawe

+
Wenn der Opa seinen runden Geburtstag feiert, dürfen Véronique, Fabienne, Raphael und Aimée nicht fehlen. Der Jubilar inmitten von vier seiner sechs Enkelkinder, die beim Fototermin anwesend waren, li. Ehefrau Anne-Marie Rawe. Mit Bürgermeister Markus Loth (hi.re.) stattete auch Sparkassen-Vorstandsmitglied Markus Lanz dem Jubilar einen Besuch ab.

Weilheim – „Einfach nur rumsitzen“ ist nicht Klaus Rawes Sache. An seinem 80. Geburtstag war er ganz schön gefordert, um die Glückwünsche seiner vielen Gratulanten entgegenzunehmen.

An Beschäftigungen mangelt es Weilheims Altbürgermeister aber auch dann nicht, wenn kein Grund zum Feiern ansteht. Klaus Rawe liest viel, das politische Geschehen verfolgt er nach eigenen Worten aufmerksam und bald kann der passionierte Angler mit den Lechfreunden in die neue Saison starten. „Mein Mann kocht jeden Mittag“, ergänzt Ehefrau Anne-Marie, mit Vorliebe – wen wunderts? – Fisch-

gerichte.

Seine Kindheit und Jugend verbrachte der gebürtige Pähler in Garmisch-Partenkirchen, wo er 1961 seine spätere Ehefrau kennenlernte. Eine temperamentvolle Pariserin, mit der der Jurist seit 53 Jahren verheiratet ist und drei Söhne hat. Ihr gemeinsamer Start fiel in eine Zeit, „in der zwischen Deutschland und Frankreich noch viele Ressentiments herrschten“. Der in jungen Jahren sehr sportliche Jubilar nahm 1972 beim Landratsamt Weilheim eine Stelle als juristischer Staatsbeamter an und wechselte als Dienststellenleiter ans Schongauer Landratsamt. 1988 wählten ihn die Weilheimer zum Ersten Bürgermeister (CSU), dieses höchste kommunale Amt in der Stadt hatte Rawe bis 2002 inne. In seine Ära fielen unter anderem der Ankauf von Wohnungen im Paradeis, der Bau der Südspange (Rawe: „ein heißer, sechsjähriger Kampf“), die erste Französische Woche in Weilheim im Jahr 1988 (der Jubilar spricht fließend Französisch) und die Fortsetzung der Patenschaft für das neue Minenjagdboot Weilheim. 2009 wurde Rawe von seinem Nachfolger Loth (BfW) die Ernennungs-Urkunde zum Altbürgermeister überreicht.

Während der Jubilar auf Stationen seiner Amtszeit zurückblickt, kündigen sich im Weilheimer Eigenheim, das die Familie 1977 bezogen hat, bereits die nächsten Gratulanten an. Der CSU-Ortsvorsitzende steht vor der Tür, und Vertreter der Marinekameradschaft wollen ebenfalls Glückwünsche überbringen.

„Am Sonntag“, freut sich der 80-Jährige, „ist in Weilheim eine große Familienfeier geplant.“

Die 2017 bei den Rawes ausgebüchste und mit Hilfe des Kreisboten wieder aufgefundene über 70-jährige Schildkröte „Tiger“ (wir berichteten) erfreut sich übrigens immer noch guter Gesundheit und wird demnächst aus ihrem Winterschlaf zurückgeholt. 

Von Maria Hofstetter 

Auch interessant

Meistgelesen

Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr
Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr
Sechste Auflage des Peißenberger Gardetreffens sorgt für jede Menge Spektakel
Sechste Auflage des Peißenberger Gardetreffens sorgt für jede Menge Spektakel
Landratskandidaten zeigen ihre Konzepte für Energie- und Verkehrswende im Landkreis auf
Landratskandidaten zeigen ihre Konzepte für Energie- und Verkehrswende im Landkreis auf

Kommentare