Ressortarchiv: Weilheim

Drähte laufen in Rosenheim zusammen

In der Polizeidirektion (PD) Weilheim stehen die Zeichen auf Abschied. Schreibtische werden leer geräumt, Bilder abgehängt und neue Telefonnummern ausgetauscht. Nach über 29 Jahren geht hier zum 31. Dezember die Ära der Einsatzzentrale offiziell zu Ende. Von der Bevölkerung wird dieser Wechsel jedoch kaum wahrgenommen. „An der Basis und für die Bürger ändert sich nichts. Alle Inspektionen bleiben erhalten“, begründet dies Polizeidirektor Günter Hackenberg.
Drähte laufen in Rosenheim zusammen

Mit Kunst gegen Krebs

Von
Mit Kunst gegen Krebs

Verbanntes Gewerbe? Standortsuche in Pähl

Die Gewerbetreibenden in Pähl benötigen ein Gewerbegebiet. Darüber sind sie sich größtenteils einig. Uneins sind sie sich noch bei der Frage nach dem Standort. Eine Entscheidungshilfe bot der Wessobrunner Kreis kürzlich mit einer Podiumsdiskussion im Pfarrheim, die über 50 Personen besuchten. Denn im Zuge des Flächennutzungsplanes können die Bürger noch Einwände geltend machen und Vorschläge anbringen.
Verbanntes Gewerbe? Standortsuche in Pähl

Keine Geschenke - Stadtrat verabschiedet Haushalt

Geschenke gibt es diesmal nicht, auch wenn Weihnachten vor der Tür steht“, fasste Michael Lorbacher, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, die Weilheimer Haushaltsplanung für 2009 bei der jüngsten Stadtratssitzung zusammen. Zwar handle es sich nur um eine Planung, wie 1. Bürgermeister Markus Loth in seiner Rede betonte, dennoch sei mit „Defiziten zu rechnen“.
Keine Geschenke - Stadtrat verabschiedet Haushalt

Spitzenplatz gesichert – Zwei Heimerfolge für die Volleyballerinnen des 1. FC Penzing

Es war der von Coach Jürgen Malter erwartete heiße Ritt am letzten Spieltag des Jahres der Bezirksliga Schwaben, an dem die Penzinger Volleyballerinnen gegen den hartnäckigen Verfolger TSV Aichach antraten. Abwechselnd gingen die Satzgewinne an den Gastgeber und dem stark spielenden Aufsteiger Aichach.
Spitzenplatz gesichert – Zwei Heimerfolge für die Volleyballerinnen des 1. FC Penzing

Glanzvolle Turngala

Sportliches Können in einer atemberaubenden Show präsentierten kürzlich 360 Sportler des TSV Weilheim beim Nikolausturnen. Die Ränge der Jahnhalle waren bis auf den letzten Platz besetzt. Unter den etwa 600 Gästen fanden sich Bürgermeister Markus Loth und Altbürgermeister Dr. Johann Bauer.
Glanzvolle Turngala

Nuss geknackt

Als die erwartet harte Nuss erwies sich der EV Pfronten für den TSV Peißenberg. Beim Gastspiel im Allgäu reichte es für die Truppe von Trainer Norbert Strobl nur zu einem Punkt. Im Rückspiel zwei Tage gab es einen 3:0-Erfolg. Mit den vier Zählern vom Wochenende vergrößerten die Peißenberger sogar den Vorsprung auf die Konkurrenz, da diese reichlich Punkte abgab.
Nuss geknackt

Peißenberger atmen auf: Verkehr rollt nun auf der Umfahrung

öllerschüsse hallten durch die Luft, die Abordnung der Knappschaftskapelle griff zu ihren Instrumenten und die Prominenz zur Schere, um mit dem symbolischen Durchtrennen des Bandes die Umgehungsstraße für den Verkehr freizugeben. Für die Peißenberger, die zu Hunderten das Gelände um die Abfahrt zur Tieflage säumten, war dies der Moment, in die eiskalten Hände zu klatschen und kräftig zu applaudieren.
Peißenberger atmen auf: Verkehr rollt nun auf der Umfahrung

"Ende des Leidens" – Lüftungsanlage am Gymnasium in Betrieb

Die Schwitzerei und der Gestank, der zwangsläufig entsteht, wenn 30 Menschen bei geschlossenen Fenstern konzentriert arbeiten, gehören der Vergangenheit an. Seit wenigen Tagen ist die neue Lüftungsanlage in jenen sieben Klassenzimmern am Penzberger Gymnasium in Betrieb, in denen die Zustände vor allem im Sommer unerträglich waren. Entsprechend euphorisch stellte Direktorin Margit Mintzel fest: „Die Jahre des Leidens sind vorbei.“
"Ende des Leidens" – Lüftungsanlage am Gymnasium in Betrieb

Gute Stube sanieren

Weilheim – Die gute Stube, das Herzstück Weilheims - der Marienplatz - steht für buntes Treiben, flanieren und ist Lebensmittelpunkt. Ab dem 12. Januar ist mit der Gemütlichkeit vorerst Schluss. Dann rückt der Bautrupp an, um zu sanieren und zu erneuern.
Gute Stube sanieren

Überraschung bei Zugspitzmeisterschaft

Peißenberg – Die ersten Tickets für die Endrundenturniere der unterschiedlichen Spielgruppen auf dem Weg zur Zugspitzmeisterschaft der Hallenfußballer sind vergeben. In den beiden Turnieren der Spielgruppe West, die in Peißenberg stattfanden, sorgte vor allem der TSV Hohenpeißenberg für eine Überraschung.
Überraschung bei Zugspitzmeisterschaft

Milchpreis vor freiem Fall?

Die Milchpreise sind auf dem absteigenden Ast: „Vermutlich geht nun der freie Fall los“, befürchtete Stefan Barnsteiner, Vorstandsvorsitzender der Milchliefergenossenschaft Peißenberg und Umgebung, bei der Generalversammlung im Gasthof „Post“. Zuletzt erhielten die Milchbauern 35 Cent je Kilogramm Milch. Zu Jahresbeginn waren es noch 42 Cent.
Milchpreis vor freiem Fall?

Wohnkultur schaffen

Peißenberg – Es geht nicht nur um die Verschönerung von tristen Hausfassaden oder um Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung. Es geht um verbesserte soziale Strukturen. In manchen Wohngebieten teilen sich viele Bewohner unterschiedlicher Kulturen meist einen relativ engen Raum. Konflikte sind nicht immer ausgeschlossen. Auch in der Marktgemeinde Peißenberg gibt es solche Wohngebiete. Deshalb hat sich die 12700-Einwohner starke Kommune für das Bund-Länder-Förderprogramm „Soziale Stadt“ beworben. Bei einem Arbeitstreffen bei der Regierung von Oberbayern in München erklärte Bauamtsleiter Markus Brunnhuber, warum Peißenberg diesen Weg eingeschlagen hat.
Wohnkultur schaffen

"Herzstück" für Schule

Zwei Drittel der Abiturienten sind mit der Studiums- und Berufswahl überlastet“, sagte Dr. Andreas Hochholzer vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft. Die über 50 Anwesenden in der Aula des Weilheimer Gymnasiums horchten auf. Denn viele sind Vertreter aus der regionalen Wirtschaft und stellten fest, dass Bayerns Gymnasiasten „arbeitsweltfremd“ sind. Das soll sich nun mit dem neuen Unterrichtsfach, dem „P-Seminar“, ändern. Die Vorbereitungen, um Schülern Berufspraxis beizubringen, laufen auf Hochtouren. Erste Kurse sollen im Gymnasium im Schuljahr 2009/ 2010 beginnen.
"Herzstück" für Schule

Keine Hoffnung für Call-Center

Seit mehreren Monaten engagierten sich Politiker, Arbeitnehmerverbände und Telekom-Beschäftigte des Call-Centers in Weilheim. Ihr Ziel: Die für das Jahr 2009 geplante Schließung zu verhindern. Vergebens. Eine Kommission, bestehend aus Telekom- und Arbeitnehmervertretern, die ver- gangene Woche tagte, konnte das Aus für den Standort Weilheim nicht mehr verhindern. Dafür für andere.
Keine Hoffnung für Call-Center

Neuer Pfarrer

Seit dem ersten Adventswochenende ist Dr. Ulrich Lindl nun offiziell Weilheims neuer Stadtpfarrer. Dekan Bernhard Schönmetzler führte den Nachfolger von Hans Appel bei einem Festgottesdienst am Sonntag ins neue Amt ein und überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Bürgermeister Markus Loth hieß Lindl im Namen der Stadt herzlich willkommen und schenkte „Weilheimer Pralinen“. „Ich bin angekommen, ich freue mich“, verlieh der 45-Jährige seinen Gefühlen Ausdruck.
Neuer Pfarrer

Penzing gibt zwei Punkte ab – Der Spitzenreiter verliert gegen Aindling mit 0:3

Einige Überraschungen hielt der letzte Spieltag in der Schwabenliga des Frauenvolleyballs parat. So ereilte den Spitzenreiter Penzing eine 0:3-Niederlage im Rückspiel gegen Aindling und Landesligaabsteiger DJK Augsburg-Hochzoll musste erneut eine Doppelniederlage einstecken. Während der TSV Aichach die Augsburger diesmal mit 3:2 bezwang, glückte dem Mitaufsteiger SV Mauerstetten ein 3:1-Sieg über den ursprünglichen Aufstiegsaspiran- ten. Damit schiebt sich Aichach mit 10:2 Punkten nicht nur auf Platz 3 vor, sondern auch in den neuen Favoritenkreis mit Marktoffingen (10:4), Aindling (14:6) und Penzing (16:4) hinein.
Penzing gibt zwei Punkte ab – Der Spitzenreiter verliert gegen Aindling mit 0:3