Ressortarchiv: Weilheim

125 Grad in 4900 Metern Tiefe – Geothermiekraftwerk soll Bernried mit Strom und Wärme versorgen – Messungen gestartet

Am Montag, 27. Juli, wurde mit den 3D-seismischen Messungen des Untergrundes im Gebiet Bernried, Wielenbach, Seeshaupt und Tutzing begonnen. Denn hier soll ein hydrothermales Erdwärmekraftwerk entstehen, das Strom und Fernwärme produziert.
125 Grad in 4900 Metern Tiefe – Geothermiekraftwerk soll Bernried mit Strom und Wärme versorgen – Messungen gestartet

Chancen für alle – Vorbildliche Ausbildungspolitik wird honoriert

Eine gute Ausbildung sichert die Zukunft – zum einen die der Auszubildenden, die nach ihrer Lehrzeit gut qualifiziert sind, zum anderen die der ausbildenden Betriebe, die sich so gegen Fachkräftemangel wappnen können.
Chancen für alle – Vorbildliche Ausbildungspolitik wird honoriert

Neuer Milchstreik: Droht ein "heißer Herbst"?

Von
Neuer Milchstreik: Droht ein "heißer Herbst"?

Französische Woche

Von
Französische Woche

Schock für die Badegäste: Sprungturm im Dietlhofer See gekentert

Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Dienstag-nachmittag etwa 50 Badegäste am Dietlhofer See: Sie tummelten sich auf der Badeinsel, die sich aus bisher noch ungeklärtem Grund um die eigene Achse drehte. Die Polizeiinspektion (PI) Weilheim ermittelt nun, ob die Badeinsel ordnungsgemäß befestigt war oder ob Jugendliche die vier mal sieben Meter große Plattform absichtlich zum Kentern brachten. Letzteres zumindest wollen Zeugen beobachtet haben.
Schock für die Badegäste: Sprungturm im Dietlhofer See gekentert

Goldenen Ehrenring für Engagement

Am Ende musste Peter Sprenger kräftig schlucken vor Rührung. Gerade war er von Landrat Friedrich Zeller bei der Kreistagssitzung in Penzberg mit dem Goldenen Ehrenring des Landkreises ausgezeichnet worden.
Goldenen Ehrenring für Engagement

Arbeitsgruppe soll sich um die Zukunft des Penzberger Krankenhauses kümmern - Kein Beschluss im Kreistag

Das Penzberger Krankenhaus sorgte bei der Kreistagssitzung am vergangenen Freitag in Penzberg für eine knapp dreistündige, zum Teil sehr kontrovers verlaufenen Debatte. Dieser Disput war nach Ansicht einiger Kreisräte notwendig, „um einmal richtig Dampf abzulassen“, wie hinter vorgehaltener Hand zu hören war. Am Ende einigte sich das Gremium darauf, dass eine Arbeitsgruppe einberufen wird, die bis zur nächsten Kreistagssitzung im Oktober alle Optionen abwägen und dann eine Empfehlung aussprechen soll.
Arbeitsgruppe soll sich um die Zukunft des Penzberger Krankenhauses kümmern - Kein Beschluss im Kreistag

Behinderte Kinder können Abenteuer auf einem Schlauchboot erleben

Am Donnerstag, 23. Juli, fährt die „Hoppetosse“ nur für behinderte und schwer kranke Kinder auf dem Starnberger See. „Wings for handicapped e.V.“ möchte bei seiner bayerischen Seentour Kinder zusammen mit ihren Eltern oder Betreuern zu einem kostenfreien und sorglosen Ausflug auf den bayerischen Seen einladen.
Behinderte Kinder können Abenteuer auf einem Schlauchboot erleben

Das "Herzstück" geweiht - Marienplatz ist fertig

Nach etwa sechsmonatiger Bauzeit erhielt am vergangenen Wochenende der sanierte Marienplatz seine offizielle Weihe. Trotz herbstlicher Temperaturen im einstelligen Bereich und Schnürlregen feierten über 200 Bürger die Fertigstellung ihrer Stadtmitte mit einem kleinen Volksfest mit Blasmusik, Heißgetränken, Torten und Bratwürsten. Regierungspräsident Christoph Hillenbrand gratulierte der Stadt und überreichte zwei Förderzusagen in Höhe von insgesamt 336500 Euro.
Das "Herzstück" geweiht - Marienplatz ist fertig

Gezielt fördern – BVJ/k: Schulabgänger ohne Abschluss für die Lehrstelle fit machen

Die Schule abgebrochen, keine Lehrstelle in Aussicht, was dann? Hauptschulabgänger ohne Abschluss sollen ab September an den Berufsschulen in Weilheim und Schongau in speziellen Klassen besonders gefördert und auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet werden.
Gezielt fördern – BVJ/k: Schulabgänger ohne Abschluss für die Lehrstelle fit machen

Die Wasserkraft nutzen – Peißenberger Gemeindewerke bemühen sich um Wassernutzungsrechte an der Ammer

Die Gemeindewerke haben ehrgeizige Pläne: In Konkurrenz zu vier privaten Investoren – darunter auch ein Tochterunternehmen von „E-ON“ – hat man sich um die Wassernutzungsrechte an der Ammer beworben. Der kommunale Stromversorger möchte an den Wehranlagen zwischen Peißenberg und Wielenbach regenerative Wasserkraftwerke bauen und gleichzeitig den Flusslauf renaturieren.
Die Wasserkraft nutzen – Peißenberger Gemeindewerke bemühen sich um Wassernutzungsrechte an der Ammer

Neue Bahnbrücke unter Dach und fach

Erfolgreicher Abschluss der Verhandlungen über die Erneuerung der Eisenbahnbrücke über die Iller in der Gemeinde Fischen: Alle Projektpartner haben den Bau- und Finanzierungsvertrag unterzeichnet. Der Bau könnte, so die Pläne der Bahn AG, im Sommer des Jahres 2011 über die Bühne gehen.
Neue Bahnbrücke unter Dach und fach

Die Sonne soll helfen – Abwasserzweckverband Penzing-Weil plant solare Trocknungsanlage

Ganz neue Wege bei der Entsorgung von Klärschlamm geht der Abwasserzweckverband Penzing-Weil. Auf dem Gelände der Verbandskläranlage soll eine solare Trocknungsanlage entstehen, mit der die Beseitigung des Klärschlamms sowohl ökologisch verträglicher als auch preisgünstiger wird.
Die Sonne soll helfen – Abwasserzweckverband Penzing-Weil plant solare Trocknungsanlage

Ausländerbeirat ist vom Tisch

Nachdem sich bei einer Fragebogenaktion anstatt der geforderten 20 nur 10,2 Prozent der Wahlberechtigten für das Installieren eines Ausländerbeirates in Weilheim ausgesprochen haben, sieht Bürgermeister Markus Loth (BfW) „keinen weiteren Handlungsbedarf“.
Ausländerbeirat ist vom Tisch

Marktrat Peißenberg erteilt "E.On" nach Vertragsauflösung wieder Zusage

Was wurde in den vergangenen beiden Jahren im Marktrat nicht alles über „E-On“ debattiert. Aus Sorge, der Stromriese könne die Gemeindewerke unterwandern, schob das Gremium der gemeinsamen Netzgesellschaft einen Riegel vor und auch den Stromliefervertrag hat man nicht über das Jahr 2011 verlängert. Stattdessen wurde die Unabhängigkeit propagiert und mit der Kooperationsgesellschaft Oberbayern/Schwaben (KOS) über eine Zusammenarbeit verhandelt. Doch nun folgte die Kehrtwende.
Marktrat Peißenberg erteilt "E.On" nach Vertragsauflösung wieder Zusage

Familienfreundliche Firmenpolitik zahlt sich auch für Betriebe aus

Tele- oder mobile Arbeitsplätze, Gleitzeit, betriebliche Maßnahmen zur Kinderbetreuung – das alles sind Möglichkeiten, mit denen es Eltern erleichtert werden kann, Berufs- und Familienleben miteinander zu vereinbaren. Die Arbeitsagentur Weilheim veranstaltete eine Fachtagung zu diesem Thema.
Familienfreundliche Firmenpolitik zahlt sich auch für Betriebe aus

Mit dem Antrag gescheitert - Polizei hat weiterhin Raser im Blick

Den Antrag des Agenda-Arbeitskreises „Mobilität und Verkehr“, in Weilheim eine Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung zu beauftragen, hat der Stadtrat mit 14 zu sieben Stimmen abgelehnt. Ob und wie erfolgversprechend eine solche Maßnahme wäre, darüber wurde zunächst ausführlich diskutiert.
Mit dem Antrag gescheitert - Polizei hat weiterhin Raser im Blick

Ein Denkmal für Weilheims Juden

Ein 1,70 Meter hoher roter Mainsandstein, bearbeitet von Egon Stöckle, soll künftig auf dem städtischen Friedhof an die jüdischen Mitbürger erinnern, die während der Nazizeit in Weilheim gelitten haben, vertrieben oder getötet worden sind. Der Stadtrat sprach sich in nichtöffentlicher Sitzung mit großer Mehrheit für ein Denkmal des Hohenfurcher Künstlers aus.
Ein Denkmal für Weilheims Juden

Brücke Oberland leistet seit 25 Jahren Hilfe zur Selbsthilfe

Kein Schulabschluss, keine Arbeit, keine Perspektive. Dafür einige Straftaten auf dem Kerbholz. Für solche Jugendliche findet sich oft nur am Rand der Gesellschaft ein Platz. Mit dem ehrgeizigen Ziel, das zu ändern, gründeten vor 25 Jahren vier Pädagogen in Weilheim den Verein Brücke Weilheim-Schongau. Bei einem Stehempfang feierten die Verantwortlichen im Weilheimer Stadttheater das Jubiläum und die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre.
Brücke Oberland leistet seit 25 Jahren Hilfe zur Selbsthilfe

Das Weilheimer Oberstadtlerfest zum fünften Mal im Wetterglück

„Das ist Weilheims großes Fest“, urteilten die befragten Festbesucher am vergangenen Wochenende in der Oberen Stadt beim Oberstadtlerfest und lagen damit richtig. Das unerwartet schöne Wetter lockte die Bürger des Oberlandes zu Tausenden in die Kreisstadt, so dass die improvisierten Biergärten entlang des Stadtbaches rappelvoll waren. „Wir sind geschafft, aber zufrieden“, lautete das Resümee der Organisatoren am Tag danach.
Das Weilheimer Oberstadtlerfest zum fünften Mal im Wetterglück

Nach Großbrand auf Ettinger Bauernhof: Kripo ermittelt in alle Richtungen

Mitarbeiter der Kripo Weilheim und Sachverständige des Landeskriminalamtes forschen noch nach der Ursache für den Großbrand, der am vergangenen Freitag auf einem Ettinger Bauernhof gewütet, Stall und Scheune vernichtet und Sachschaden in Höhe von rund 600000 Euro zur Folge hat. „Ermittelt wird in alle Richtungen“, erklärte der polizeiliche Pressesprecher Roman Hörfurter am gestrigen Dienstag.
Nach Großbrand auf Ettinger Bauernhof: Kripo ermittelt in alle Richtungen

Penzberger SPD droht Landrat Zeller mit Bruch

Die Stimmung in der Landkreis-SPD ist am Boden, seit Landrat Friedrich Zeller mit seien Verkaufsplänen für das Penzberger Krankenhaus aufs Tempo drückt. Penzbergs Bürgermeister Hans Mummert sprach vor dem Stadtrat ganz offen aus, was passieren werde, wenn der Kreistag seinen Antrag auf Prüfung weiterer Optionen und Möglichkeiten ablehnt und bereits am Freitag, 17. Juli, dem Verkauf an die Klinikgruppe Enzensberg zustimmt: „Dann kommt es zum politischen Bruch.“
Penzberger SPD droht Landrat Zeller mit Bruch

Hochmoderne Ampel an der Ammerbrücke hilft Blinden über die Straße

Die modernste Ampelanlage im Landkreis steht seit kurzem an der Ammerbrücke in Weilheim. Ältere Ampeln sollen nach und nach ausgetauscht werden.
Hochmoderne Ampel an der Ammerbrücke hilft Blinden über die Straße

Krankenhaus auch bei Realschulfeier präsent

Penzberg
Krankenhaus auch bei Realschulfeier präsent

"Rolling Bears" scheitern im DIHL-Viertelfinale knapp mit 7:8 am Favoriten EC Bad Tölz

Es fehlte nicht viel und es wäre den „Rolling Bears“ im Viertelfinale der DIHL eine große Überraschung gelungen. Eine hauchdünne 7:8-Niederlage gegen den favorisierten EC Bad Tölz verhinderte letztlich den Einzug ins Halbfinale.
"Rolling Bears" scheitern im DIHL-Viertelfinale knapp mit 7:8 am Favoriten EC Bad Tölz

Vorbereitungen für Französische Woche laufen auf Hochtouren

Mit einer „jungen Dame“ verglich Hans-Georg Geist, Vorsitzender des Gewerbeverbandes Weilheim, die Französische Woche beim Pressegespräch: „Nachdem sie die Pubertät gut hinter sich gebracht hat, ist aus ihr eine respektable, charmante junge Dame geworden“. Das „Fest der Feste“ findet heuer von Donnerstag, 23. bis Sonntag, 26. Juli, statt.
Vorbereitungen für Französische Woche laufen auf Hochtouren

Kommunale Stadtwerke Weilheim bewähren sich als "Multi-Dienstleister"

Mit entspannten Gesichtern ließen Bürgermeister Markus Loth und Vertreter der Stadtwerke im Rathaus das erste Wirtschaftsjahr des Kommunalunternehmens Stadtwerke Revue passieren. „Manches Unternehmen würde von einer 55-pro- zentigen Eigenkapitalquote träumen“, freute sich Loth und stellte fest: „Die Entscheidung, den Bauhof an die Stadtwerke anzugliedern, war richtig.“
Kommunale Stadtwerke Weilheim bewähren sich als "Multi-Dienstleister"

Land unter in Wielenbach - Hochwasser nach Starkregen bedroht den Ort

Aus den Fugen geratene Bäche. Überflutete Straßen und Keller. Eine weggespülte Brücke. Bewohner und Hilfskräfte, die die Wasserfluten mit Sandsäcken abwehren: Der Dauer- und Starkregen am vergangenen Samstag setzte einigen Orten im Landkreis heftig zu. Besonders schlimm traf es Wielenbach, wo das Wasserrückhaltebecken bei Wilzhofen überzulaufen und die Ortschaft zu überfluten drohte. Um 17.45 Uhr erklärte das Landratsamt das Wielenbacher Gemeinedegebiet zum Katastrophenfall.
Land unter in Wielenbach - Hochwasser nach Starkregen bedroht den Ort