Ressortarchiv: Weilheim

Höhere Kosten, größere Becken – Neue Planungen beim Hochwasserschutz – Bürger sind verärgert

Von
Höhere Kosten, größere Becken – Neue Planungen beim Hochwasserschutz – Bürger sind verärgert
"Gefahren sind nicht absehbar" – Bürgerbegehren gegen Geothermie: Mehr als doppelt so viele Unterschriften wie nötig

"Gefahren sind nicht absehbar" – Bürgerbegehren gegen Geothermie: Mehr als doppelt so viele Unterschriften wie nötig

Von
"Gefahren sind nicht absehbar" – Bürgerbegehren gegen Geothermie: Mehr als doppelt so viele Unterschriften wie nötig
"Blues aus der Hoamat" im TV – Huglfing ist "Ortschaft der Woche" – Heute wird Folge mit Williams Wetsox gesendet

"Blues aus der Hoamat" im TV – Huglfing ist "Ortschaft der Woche" – Heute wird Folge mit Williams Wetsox gesendet

Von
"Blues aus der Hoamat" im TV – Huglfing ist "Ortschaft der Woche" – Heute wird Folge mit Williams Wetsox gesendet
37. Autoschau in Weilheim: Minis und Elektrofahrzeuge auf dem Vormarsch

37. Autoschau in Weilheim: Minis und Elektrofahrzeuge auf dem Vormarsch

Mit 33 örtlichen und regionalen Auto- und Motorradhändlern und über 30 Automobilmarken gehört die Weilheimer Fahrzeugmesse zu den größten im Umland. Auch in der 37. Wiederholung und trotz ständig steigender Spritpreise hat sie nichts von ihrer Beliebtheit verloren. Diese zweitägige Messe ist vor allem ein wichtiges Stimmungsbarometer für die Händler. Heuer informierten sich wieder über 10 000 Besucher über neue Trends auf dem Markt.
37. Autoschau in Weilheim: Minis und Elektrofahrzeuge auf dem Vormarsch
6. KultUHRnacht: 15 Bands brachten Weilheim zum Klingen

6. KultUHRnacht: 15 Bands brachten Weilheim zum Klingen

Das nicht mehr ganz neue Stadtlogo „Weilheim zieht an“ wurde in der sechsten KultUHRnacht beispielhaft umgesetzt. Ab 19 Uhr füllte sich am Samstag die Fußgängerzone. Unter den Gästen waren viele Besucher aus den benachbarten Landkreisen, bis hin zu Musikfans aus der Landeshauptstadt München.
6. KultUHRnacht: 15 Bands brachten Weilheim zum Klingen
Eintauchen in die Geschichte: 40 Jahre Landkreis Weilheim-Schongau - Ausstellungsreihe eröffnet

Eintauchen in die Geschichte: 40 Jahre Landkreis Weilheim-Schongau - Ausstellungsreihe eröffnet

Die spannende Geschichte der beiden Altlandkreise Weilheim und Schon- gau spiegelt eine Ausstellung wider, die bis zum 22. Juni im Foyer des Weilheimer Landratsamtes an der Stainhartstraße 7 gezeigt wird.
Eintauchen in die Geschichte: 40 Jahre Landkreis Weilheim-Schongau - Ausstellungsreihe eröffnet
Erdwärme Oberland stellt Pläne vor – Bürgerversammlung in Wielenbach ließ kaum Zeit für Fragen

Erdwärme Oberland stellt Pläne vor – Bürgerversammlung in Wielenbach ließ kaum Zeit für Fragen

Der Saal des Gasthauses Neuwirt füllte sich mit 150 Bürgern. Alle warteten gespannt auf den Vortrag von Dr. Markus Wiendieck von der Firma Erdwärme Oberland zum Geo- thermiekraftwerk, das einige hundert Meter nordöstlich vom ursprünglichen Standort in der Lichtenau entfernt, auf Wielenbacher Flur gebaut werden soll.
Erdwärme Oberland stellt Pläne vor – Bürgerversammlung in Wielenbach ließ kaum Zeit für Fragen
Geschäfte geben Bonus fürs Parken – Altstadt-Center Weilheim: Parkgebühren neu geregelt – 70 Betriebe ziehen an einem Strang

Geschäfte geben Bonus fürs Parken – Altstadt-Center Weilheim: Parkgebühren neu geregelt – 70 Betriebe ziehen an einem Strang

In der Innenstadt einkaufen und das Auto eine Stunde lang kostenlos in der Tiefgarage am Altstadt-Center abstellen: Die neue Parkrückvergütung macht’s möglich. Ab sofort.
Geschäfte geben Bonus fürs Parken – Altstadt-Center Weilheim: Parkgebühren neu geregelt – 70 Betriebe ziehen an einem Strang
"Es ist schon sehr viel passiert" – Podiumsdiskussion: EWO fordert mehr Tempo bei Energiewende

"Es ist schon sehr viel passiert" – Podiumsdiskussion: EWO fordert mehr Tempo bei Energiewende

Von
"Es ist schon sehr viel passiert" – Podiumsdiskussion: EWO fordert mehr Tempo bei Energiewende
Kleine Lösung, große Wirkung

Kleine Lösung, große Wirkung

Eine „maßgeschneiderte Heizanlage“ mit Nahwärmeversorgung ging vor einem Jahr im Kurhaus Fiskina in Fischen in Betrieb. Nach dem ersten Praxisjahr zieht Bürgermeister Edgar Rölz eine positive Bilanz - in wirtschaftlicher Sicht genauso wie aufgund ökologischer Effekte.
Kleine Lösung, große Wirkung
Bürgerversammlung im kleinen Kreis - Nur 80 Weilheimer kamen zum Austausch mit Stadt und Energieexperten

Bürgerversammlung im kleinen Kreis - Nur 80 Weilheimer kamen zum Austausch mit Stadt und Energieexperten

War es das Champions-League-Spiel der Bayern gegen den FC Basel, das die Weilheimer am vergangenen Dienstag davon abhielt, an der Bürgerversammlung teilzunehmen? In der Stadthalle waren anstelle eines Feuerwerks an Toren ein Jahresrückblick des Bürgermeisters und Ideen für die Ener- giewende in der Region geboten.
Bürgerversammlung im kleinen Kreis - Nur 80 Weilheimer kamen zum Austausch mit Stadt und Energieexperten
Jetzt wird saniert, später erweitert - Weilheimer Mittelschule wird energetisch nachgerüstet

Jetzt wird saniert, später erweitert - Weilheimer Mittelschule wird energetisch nachgerüstet

Mit der Generalsanierung der Mittelschule hat die Kreisstadt als Eigentümerin des Gebäudes ein umfangreiches Vorhaben zu bewältigen. Die Größe des Baukörpers macht das Sanieren in zwei Abschnitten erforderlich.
Jetzt wird saniert, später erweitert - Weilheimer Mittelschule wird energetisch nachgerüstet
Drei Neue in Vorstandschaft – Weilheimer Gewerbeverband beteiligt sich an Waldorfschul-Projekt

Drei Neue in Vorstandschaft – Weilheimer Gewerbeverband beteiligt sich an Waldorfschul-Projekt

„In Weilheim haben wir gewinnträchtige Unternehmen, nicht genügend Fachkräfte und auch nicht genügend Wohnungen. Das ist ein Teufelskreis!“, resümierte Hans-Georg Geist, Vorsitzender des Weilheimer Gewerbeverbandes, bei der Mitgliederversammlung.
Drei Neue in Vorstandschaft – Weilheimer Gewerbeverband beteiligt sich an Waldorfschul-Projekt
Das Handwerk ist keine Sackgasse – Freisprechung in Weilheim: Kreishandwerksmeister sieht große Chancen für 216 Gesellen

Das Handwerk ist keine Sackgasse – Freisprechung in Weilheim: Kreishandwerksmeister sieht große Chancen für 216 Gesellen

„Das Handwerk ist keine Sackgasse, Ihnen steht nun alles offen, über die Berufsoberschule sogar bis hin zum Hochschulabschluss“, spornte Kreishandwerksmeister Stefan Zirngibl die JunggesellInnen an. 216 waren es, die am vergangenen Freitag in der Weilheimer Stadthalle, freigesprochen wurden.
Das Handwerk ist keine Sackgasse – Freisprechung in Weilheim: Kreishandwerksmeister sieht große Chancen für 216 Gesellen

Lange warten auf professionelle Hilfe – Engpässe bei ambulanter medizinischer Versorgung von psychisch Kranken

in halbes Jahr wohnt Erhard K. jetzt in Weilheim. Der 59-Jährige ist regelmäßig in psychiatrischer Behandlung. Nach seinem Umzug aus München dauerte es acht Wochen, bis Erhard K. in Weilheim seinen ersten Arzttermin bekam. Mehr als fünf bis zehn Minuten Gesprächszeit, berichtet er, sind bei den Praxisgängen nicht drin: „Mein Arzt hat so viel zu tun.“
Lange warten auf professionelle Hilfe – Engpässe bei ambulanter medizinischer Versorgung von psychisch Kranken
Schule geschmissen – und jetzt? – Wie Jugendliche, die "durch alle Raster gefallen sind" Chancen finden, sich zu beweisen

Schule geschmissen – und jetzt? – Wie Jugendliche, die "durch alle Raster gefallen sind" Chancen finden, sich zu beweisen

„Kompetenzagentur“ – klingt sperrig, nicht gerade nach etwas, wo sich Jugendliche gut aufgehoben fühlen. Das EU geförderte Projekt, das sich dahinter verbirgt, ist aber eine echte Anlaufstelle für Jugendliche im Landkreis, die Ausbildung oder Schule abgebrochen haben oder die im Anschluss an die Schule keine Lehrstelle gefunden haben.
Schule geschmissen – und jetzt? – Wie Jugendliche, die "durch alle Raster gefallen sind" Chancen finden, sich zu beweisen
Der Minister und das große Puzzle

Der Minister und das große Puzzle

Richtige Neuigkeiten hatte Thomas de Maizière bei seinem Besuch in Penzing nicht dabei – also immerhin auch keine schlechten. Denn an Standorten, auf denen der Verteidigungsminister zurzeit auftaucht, herrscht in Zeiten der Bundeswehrreform Nervosität. De Maizière sprach lediglich hinter verschlossenen Türen fast zwei Stunden mit Angestellten und Soldaten. „Ich habe mir die Sorgen und Nöte angehört“, erklärte er, bevor er wieder in den Hubschrauber stieg. „Und natürlich haben sich die Bürger­- meister, der Landrat und andere sehr für die Region ins Zeug gelegt. Ich habe jetzt viel Zeit und Gelegenheit, darüber nachzudenken.“
Der Minister und das große Puzzle
Auftakt mit Pauken und Trompeten – Bezirksmusikverband beginnt das Jubiläumsjahr mit beschwingtem Festabend

Auftakt mit Pauken und Trompeten – Bezirksmusikverband beginnt das Jubiläumsjahr mit beschwingtem Festabend

Von
Auftakt mit Pauken und Trompeten – Bezirksmusikverband beginnt das Jubiläumsjahr mit beschwingtem Festabend

Kirche will wieder Kompass sein – Vortragsreihe "Weilheimer Glaubensfragen" startet am 7. März in die zweite Runde

VON
Kirche will wieder Kompass sein – Vortragsreihe "Weilheimer Glaubensfragen" startet am 7. März in die zweite Runde
Gut vorbereitet zur Jobmesse – Jugendliche und ihre Eltern machen sich über Berufsbilder und Studiengänge schlau

Gut vorbereitet zur Jobmesse – Jugendliche und ihre Eltern machen sich über Berufsbilder und Studiengänge schlau

Einen Nachmittag lang informierten in der Stadthalle 71 Aussteller über 90 Berufsbilder und 20 Studiengänge. „Das ist erstklassige und hochprofessionelle Darstellung“, lobte Landrat Dr. Friedrich Zeller.
Gut vorbereitet zur Jobmesse – Jugendliche und ihre Eltern machen sich über Berufsbilder und Studiengänge schlau
Der Minister und das große Puzzle

Der Minister und das große Puzzle

Richtige Neuigkeiten hatte Thomas de Maizière bei seinem Besuch in Penzing nicht dabei – also immerhin auch keine schlechten. Denn an Standorten, auf denen der Verteidigungsminister zurzeit auftaucht, herrscht in Zeiten der Bundeswehrreform Nervosität. De Maizière sprach lediglich hinter verschlossenen Türen fast zwei Stunden mit Angestellten und Soldaten. „Ich habe mir die Sorgen und Nöte angehört“, erklärte er, bevor er wieder in den Hubschrauber stieg. „Und natürlich haben sich die Bürger­- meister, der Landrat und andere sehr für die Region ins Zeug gelegt. Ich habe jetzt viel Zeit und Gelegenheit, darüber nachzudenken.“
Der Minister und das große Puzzle