Quarantäne aufgehoben

Asiatischer Laubholzbockkäfer erfolgreich bekämpft

Schild zur Warnung vor Asiatischem Laubholzbockkäfer
+
Der Asiatische Laubholzbockkhäfer ist erfolgreich aus Murnau und Umgebung verdrängt worden.

Murnau – Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim (AELF) haben den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) in Murnau zusammen mit den Bürgern und dem Markt Murnau erfolgreich bekämpft. Die Quarantänezone Murnau konnte zum 1. Januar aufgehoben werden.

Im Oktober 2016 wurde erstmals Befall durch den ALB an rund 20 Bäumen am alten Volksfestplatz festgestellt; im Februar 2017 trat die erste Allgemeinverfügung in Kraft, schreibt die LfL in einer Mitteilung. Während der anschließenden Fällungsmaßnahmen im März stellten sich weitere Bäumen als befallen heraus, deshalb musste die sogenannte Befallszone mit einem Radius von 100 Metern um befallene Gehölze erweitert werden. Die Fällungen in der erweiterten Befallszone und die Einleitung intensiver Monitoringmaßnahmen erfolgten im Oktober.

Im Dezember 2018 wurde die Befallszone und damit auch die Quarantänezone nach Norden erweitert. Seitdem wurden im gesamten Quarantänegebiet intensive Monitoringmaßnahmen durchgeführt; die Quarantänezone umfasste eine Fläche von rund 1 437 Hektar.

Im Zuge der Bekämpfungsmaßnahmen wurden 2 510 Eiablagen, 68 Larven und acht lebende Käfer gefunden und deren Entwicklung sowie Verbreitung verhindert. Die gefundenen 159 Ausbohrlöcher von Käfern dokumentieren, dass weiteres Potential für eine Verbreitung bestanden hätte, so die LfL.

Die ALB-Quarantänezone mit einem Radius von zwei Kilometern umfasste das gesamte Stadtgebiet des Marktes Murnau und der Gemeinde Seehausen. Alle öffentlichen Flächen im Stadtgebiet und Offenland sowie die größeren Naturschutzflächen, zum Beispiel Teile des Murnauer Moos, wurden dabei kontrolliert.

Die Spezialisten des AELF Weilheim haben die Waldgebiete innerhalb der Quarantänezone auf ALB-Befall kontrolliert. Die Kontrolle von Jungwuchszonen und gefällten Laubbäumen erfolgte mit speziell ausgebildeten ALB-Spürhunden. Die Baumkletterer waren auf den Waldflächen zwischen dem ehemaligen Volksfestplatz und Staffelsee sowie am Dünaberg zur Kontrolle im Einsatz.

Die LfL und das AELF möchten allen von den Quarantänemaßnahmen betroffenen Bürgern einen Überblick über die geleistete Arbeit geben. Sie planen dafür eine gemeinsame Abschlussveranstaltung. Diese wird in Abhängigkeit von der Entwicklung der Corona-Pandemie voraussichtlich im ersten oder zweiten Quartal 2021 stattfinden und rechtzeitig in den Medien angekündigt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kindertagesbetreuung: Angebot für alle Altersgruppen soll erweitert werden
Kindertagesbetreuung: Angebot für alle Altersgruppen soll erweitert werden
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
BRK in Weilheim startet mit Angebot von Corona-Schnelltests
BRK in Weilheim startet mit Angebot von Corona-Schnelltests

Kommentare