Ungewöhnlicher Einsatz

Auf der Suche nach Sprit? Die Murnauer Grenzpolizei hilft

Auto wird getankt
+
Fünf Italiener waren in Murnau auf der Suche nach einer Tankstelle.

Murnau ‒ Fünf Personen befinden sich gegen Mitternacht an einer geschlossenen Tankstelle. Ein Raub? Treffpunkt für eine illegales Autorennen? Die Beamten der Murnauer Grenzpolizei wollten dem auf den Grund gehen ‒ und konnten die Personen so vor einer langen kalten Nacht im Auto bewahren.

Es war Samstagnacht um 23.30 Uhr, als eine Streife der Murnauer Grenzpolizei zwei zunächst verdächtig erscheinende Fahrzeuge mit fünf italienischen Staatsangehörigen an einer innerstädtischen Tankstelle in Murnau überprüfte. Die Tankstelle war geschlossen. Dennoch befanden sich mehrere Personen im Bereich der Zapfsäulen, geht aus der Polizeimeldung hervor.

Doch hier war nichts Illegales im Gange. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass die fünf Italiener seit mehr als zehn Stunden auf der Fahrt von Italien nach Magdeburg unterwegs waren und ihre beiden PKW schon auf Reserve liefen. Alle Tankstellen auf der Strecke hatten entweder wegen Corona oder aufgrund der Nachtzeit geschlossen.

Die Grenzer lotsten daraufhin beide Fahrzeuge zu einer Tankstelle mit Kartenbezahlfunktion. Doch auch hier verließ die Italiener das Glück. Ihre Bankkarten wurden nicht akzeptiert. Kurzentschlossen zückte ein Kollege die eigene Geldkarte, betankte beide Fahrzeuge und wurde von den Italienern mit Bargeld entschädigt. Die Weiterreise war somit gesichert ‒ sonst wäre es wohl eine sehr, sehr kalte Nacht geworden.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf Facebook.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare