Geflügelpest im Landkreis Weilheim-Schongau

Aufhebung der Stallpflicht für Geflügelhaltungen

Hühner auf traditionellen Freilandgeflügelfarmen
+
Die Stallpflicht wurde vorerst aufgehoben.

Landkreis – Nachdem im Landkreis Fälle von Geflügelpest festgestellt wurden, galt seit dem 23. Dezember 2021 eine Stallpflicht. Wie das Landratsamt Weilheim-Schongau erklärt, wird diese zum 26. Januar nun aufgehoben.

„Vielleicht ist es auch nur die Ruhe vor dem Sturm“ sagt Veterinäramtsleiter Jens Lewitzki. Dennoch habe man sich zu diesem Schritt entschieden. Jedoch: „Eine erneute Stallpflicht kann bei einer Änderung der Seuchenlage auch kurzfristig wieder erforderlich werden.“ In Bayern sei bei Wildvögeln von einer flächendeckenden Verbreitung der aviäre Influenza auszugehen.

„Wir wissen, dass eine Stallpflicht eine große Belastung für die Tiere darstellt, dennoch war die Stallpflicht zum Schutz der Tierbestände im Landkreis kurz vor Weihnachten unumgänglich“, erläutert Dr. Sabine Tralmer, die das Sachgebiet Tiergesundheit am Veterinäramt leitet. Ein besonders hohes Risiko für den Eintrag der Geflügelpest besteht für Betriebe mit möglichem Außenkontakt von gehaltenem Geflügel mit Wildvögeln. Die Aufstallung von Nutzgeflügel zur Verhinderung des Kontaktes mit Wildvögel wird daher, neben einer erhöhten Betriebshygiene, weiterhin empfohlen.

Das Veterinäramt erklärt, dass das Füttern der Tiere im Freien immer noch verboten ist. Gerade zu dieser Jahreszeit suchen Wildvögel wieder verstärkt nach Futterplätzen und kommen so mit dem Hausgeflügel in direkten Kontakt. Einzelheiten der geltenden Biosicherheitsmaßnahmen sind der aktuellen Allgemeinverfügung zu entnehmen. Diese und weitere Infos finden sich auf der Landkreiswebsite unter dem Menüpunkt „Geflügelpest in Bayern“.

„Es gilt weiterhin die Tiere sorgfältig zu beobachten“ ergänzen die Amtsveterinäre. „Sterben in kleinen Geflügelhaltungen mit bis zu 100 Tieren innerhalb von 24 Stunden drei oder mehr Tiere wenden Sie sich umgehend an Ihren Haustierarzt. Achten Sie auch auf einen starken Rückgang von Futter- oder Wasseraufnahme, ebenso wie eine deutliche Verminderung der Legeleistung.“

Bei Verdacht ist unverzüglich das Veterinäramt zu informieren: Tel. 0881/681-4444 oder per E-Mail an vetamt-wm@lra-wm.bayern.de.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Meistgelesene Artikel

Festhalle Bayernland auf dem Weilheimer Volksfest 2022
Weilheim
Festhalle Bayernland auf dem Weilheimer Volksfest 2022
Festhalle Bayernland auf dem Weilheimer Volksfest 2022
Sortenerhaltungsgarten in Wessobrunn für alte Obstsorten
Weilheim
Sortenerhaltungsgarten in Wessobrunn für alte Obstsorten
Sortenerhaltungsgarten in Wessobrunn für alte Obstsorten
Weilheimer Volksfest findet wieder statt
Weilheim
Weilheimer Volksfest findet wieder statt
Weilheimer Volksfest findet wieder statt
Weilheim: Fahrraddieb stellt sich
Weilheim
Weilheim: Fahrraddieb stellt sich
Weilheim: Fahrraddieb stellt sich

Kommentare