Frische Ideen und moderne Motive im katholischen Pfarrheim

50. Ausstellung der Murnauer Hinterglasmaler

+
Der Aussteller Rainer Pittrich hat eine Kraxe, mit der Heinrich Rambold seine Hinterglasbilder zum Verkauf anbot.

Murnau – In Murnau sind die Hinterglasmaler zu Hause. Von Freitag, 9., bis Sonntag, 18. August, stellen die Hobbykünstler im katholischen Pfarrheim St. Nikolaus ihre Arbeiten aus.

Heinrich Rambold galt einmal als letzter Hinterglasmaler von Murnau. Sogar die feinsinnigen Künstler Wassily Kandinsky und Gabriele Münter ließen sich von ihm das Malen auf den zerbrechlichen Glasplatten zeigen. Anfang des letzten Jahrhunderts bemühte sich der urige Rotgerber, die alte Volkskunst am Staffelsee zu erhalten. 1967 erinnerte sich der Kreis der Sonntagmaler an Heinrich Rambold. Andreas Waltenberger, Rudolf Rattenberger, Ludwig Betzmeir und Christine Wagner organisierten ihm zu Ehren eine Gedächtnisausstellung.

Seit 1968 gibt es jedes Jahr eine solche Ausstellung. Eröffnet wird sie am Freitag, 9. August, um 19 Uhr. Danach sind die Bilder täglich von zehn bis zwölf und 15 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Von Günter Bitala

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Sondersitzung Entlastungsstraße Weilheim: Zentrumstunnel ist zu teuer
Sondersitzung Entlastungsstraße Weilheim: Zentrumstunnel ist zu teuer

Kommentare