Über 3 000 Besucher

Ausstellung "Wellenlicht" lockt etliche Menschen an den Staffelsee

+
Im und um den Staffelsee herum gibt es überall Fotografien der Ausstellung „Wellenlicht“ zu entdecken.

Seehausen – Die Open-Air-Ausstellung „Wellenlicht“ am Staffelsee hat kürzlich die 3 000-Besucher-Marke geknackt. Kein Wunder, dass es in Zukunft weitere Ausstellungen geben soll.

Das Glitzern des Sees im Sonnenlicht spiegelt sich auf den Leinwänden wider. Schatten wandern über die Bilder. Jeden Tag und zu jeder Stunde ändert sich der Blick auf die 31 Bilder, die der Murnauer Fotograf Christian Kolb auf der Halbinsel Burg mitten in die Natur gehängt hat. Einige Bilder hängen sogar direkt im Staffelsee. „Es hat sich alles komplett geändert“, erzählt Kolb. „Jetzt sind die Motive mit der Natur eins geworden und es verwandelt sich immer noch ständig.“

Die Bilder ändern regelmäßig ihr Erscheinungsbild.

Ende Februar hatte der Fotograf die Bilder am Ufer des Staffelsees aufgehängt. War das Interesse an der ungewöhnlichen Ausstellung zu Beginn noch übersichtlich, ist es mit der Zeit immer mehr gewachsen.

Noch bis Samstag, 30. Mai, geht die Ausstellung „Wellenlicht“ auf der Halbinsel Burg. Dann soll der Campingbetrieb, der momentan noch wegen der Corona-Krise pausiert, wieder aufgenommen werden.

Kolb will seine Präsentationsbilder im Anschluss versteigern. Im Herbst soll dann ein Folgeprojekt starten und auch für nächstes Jahr hat der Fotograf schon Ideen für eine weitere Open-Air-Ausstellung im Blauen Land.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche

Kommentare